1. kreisbote-de
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Füssen

FC Füssen lässt in Kottern die Punkte liegen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Serkan Karaman vom FC Füssen
Der stark aufspielende Serkan Karaman erzielt gegen den TSV Kottern II die 2:1-Führung für die Gäste aus Füssen. © Peter Roth

Kempten/Füssen - Lange geführt und doch nur einen Punkt geholt: Der FC Füssen hat beim TSV Kottern II in der letzten Spielminute zwei Punkte abgegeben.

Eigentlich wollte der FC Füssen mit reichlich Rückenwind aus den jüngsten Spielen in die Partie beim TSV Kottern II starten. Allerdings scheint der 2. Tabellenplatz die Mannschaft von Trainer Savas Uygur eher zu hemmen als anzuspornen. So verspielte der FC in der Nachspielzeit eine 3:2-Führung. Am Ende hieß es 3:3 gegen den Kemptener Vorstadt-Club.

Die Kotterner hatten die Anfangsphase komplett im Griff, während der FC quasi gar nicht stattfand. In der 12. Minute fiel folgerichtig das 1:0 durch ein Eigentor von Stefan Schenk. Dieser wollte vor dem einschussbereiten Giuseppe Savoca klären, traf den Ball aber so unglücklich, dass dieser unhaltbar an den Innenpfosten klatschte und von dort ins Tor ging.

Die Gäste aus Füssen schüttelte sich und legte nun endlich los. Langsam aber sicher bekamen die Lechstädter ein Übergewicht und erspielten sich erste Chancen. In der 24. Minute setzte sich dann Lukas Steiner mit dem Rücken zum Tor klasse durch und schloss aus der Drehung zum 1:1 ab – der FCF war endgültig im Spiel und erarbeitete sich weitere Chancen.

Aber auch Kottern blieb in dieser Phase über lange Bälle und Konter gefährlich. In der 43. Minute belohnte sich der FC für seine Leistungssteigerung und Simon Mayr erzielte nach Vorarbeit von Serkan Karaman den Führungstreffer. Mit 1:2 ging es schließlich in die Halbzeit.

Wie schon im Spiel zuvor zeigte der FC Füssen in der zweiten Halbzeit von Beginn an den nötigen Einsatz und Willen, dieses Spiel weiterhin erfolgreich zu gestalten. Das Team spielte sich immer wieder gute Situationen heraus und hielt den Gegner weit weg vom eigenen Tor. Lediglich der letzte Pass oder die Chancenauswertung waren an diesem Tag mangelhaft.

Die Hausherren blieben bei ihrem Spiel und suchten über Konter und lange Bälle nach Entlastung. Quasi aus dem Nichts waren sie damit in der 62. Minute dann erfolgreich. Kai Dusch setzte sich gleich gegen drei Füssener durch und legte quer und Giuseppe Savoca erzielte den Ausgleichstreffer.

Am Spielverlauf änderte dies aber nichts: der FC machte Druck und hatte weitere Chancen. In der 71. Minute gab es den berechtigten Pfiff nach einem Foulspiel an Sebastian Streit. Den fälligen Freistoß verwandelte der starke Serkan Karaman mit dem Tor des Tages: er Kotterner Torwart konnte dem Schlenzer in den Knick nur hinterher gucken.

FCF vergibt Chancen

Und Füssen machte weiter, versiebte aber die sich bietenden Chancen viel zu leichtfertig. Beispielsweise vergab der eigentlich treffsichere Lucas Ludwig komplett freistehend vor dem gegnerischen Tor aus sechs Metern Distanz.

Und so kam es, wie es eben kommen musste: der TSV Kottern wollte sich in der etwas chaotischen Schlussphase nicht geschlagen geben und schaffte zum Leidwesen der Füssener in der 95. Minute den 3:3Endstand. Die Lechstädter ließen kurz vor Abpfiff eine Überzahlsituation im eigenen Strafraum zu und der „Mann des Tages”, Kai Dusch, erzielte aus gut zehn Metern und mit reichlich Mithilfe von FC-Schlussmann Michael Knarr den umjubelten 3:3 Ausgleich.

Der FC Füssen lässt so wieder mal in der Schlussphase Punkte liegen und benötigt im Derby gegen den TSV Buching zumindest was die Chancenauswertung angeht eine Leistungssteigerung.

Auch interessant

Kommentare