Pius Strobl räumt bei ersten Regatten ab

Fünf Mal ganz oben

+
Sehr erfolgreich präsentiert sich Pius Strobl bei seinen ersten beiden Regatten. Gleich fünf Mal stand er ganz oben auf dem Stockerl.

Nürtingen/Füssen – Gleich fünf erste Plätze hat sich der Jugendruderer Pius Strobl vom 1. RC Forggensee bei den Herbstregatten in Nürtingen und bei der Regatta in Bad Waldsee erkämpft. Doch auch seine Vereinskollegen Olena Zbar-ska, Markus Münz und Niklas Filleböck sowie Armin Wohlfahrt waren erfolgreich.

Beim ersten Lauf der Herbstregatten in Nürtingen bei Stuttgart nahm der 1. RC Forggensee teil. Erfolgreich dabei waren die vier Jugendruderer Pius Strobl, Markus Münz, Niklas Filleböck und Armin Wolfahrt sowie die Juniorin Olena Zbarska. Den Start machte der 14-jährige Pius Strobl, der sich bei seiner ersten Regatta schon am Anfang des 500 Meter Sprints absetzte und mit deutlichem Vorsprung im Ziel ankam. 

Anschließend hatte Armin Wohlfahrt bei seinem ersten Rennen mit schweren Gegnern unter anderem mit einem Landesmeister zu kämpfen. Dennoch erzielte er einen guten dritten Platz. Trotz eines guten Starts fiel Olena Zbarska in ihrem Rennen zurück und verpasste mit dem vierten Platz knapp das Siegerpodest. Der Doppelzweier mit Markus Münz und Niklas Filleböck behauptete sich im Rennen mit zwei Landesmeistern. 

Auch am zweiten Tag der Regatta startete Pius Strobl wieder als Erster aus dem Team des 1. RCF. Wieder konnte er mit großer Überlegenheit den ersten Platz einfahren und so seinen zweiten Sieg erringen. Auch Armin Wolfahrt wiederholte seinen Erfolg vom ersten Tag. Er erreichte bei seinem zweiten Rennen gegen dieselben Gegner den dritten Platz. Eine Woche später nahm die Jugend des RCF erneut an einer Regatta teil, diesmal allerdings in Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg. 

Hier traten sie gegen internationale Gegner an. Den Start machte Strobl, der in der dritten Leistungsklasse mit etlichen Bootslängen Vorsprung im Ziel eintraf. Er erzielte die drittbeste Zeit aller Leichtgewichts-Ruderer unter 15 Jahren. Auch in der Schwergewichtsklasse zeigte er sein ganzes Können und holte sich seinen vierten Sieg. Seinen fünften Erfolg erkämpfte sich Strobl in seinem nächsten Rennen in der Leistungsgruppe drei. 

Erneut lag er weit vor seinen Gegnern, als er ins Ziel einfuhr. Daraufhin ging Wolfahrt an den Start, der im Schwergewichts-Einer knapp den fünften Platz einfuhr. In der höchsten Leistungsgruppe ging Zbarska nach einem guten Start zunächst in Führung. Doch auf halber Strecke fiel sie zurück und wurde am Ende Fünfte. Besser erging es ihr in ihrem zweiten und dritten Rennen. Hier sicherte sie sich einen dritten und vierten Platz. 

Aufgrund einer starken Strömung ruderten Filleböck und Münz in ihrem ersten Rennen nach einem Schnellstart auf Platz fünf. Ihre beiden darauffolgenden Wettkämpfe endeten für sie auf dem vierten und fünften Platz.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare