Krötz bleibt

Verteidiger verlängert Vertrag beim EVF

Christian Krötz (rechts) wird in der kommenden Saison seine 15. Spielzeit beim EV Füssen bestreiten.
+
Christian Krötz (rechts) wird in der kommenden Saison seine 15. Spielzeit beim EV Füssen bestreiten.

Füssen – Die erste Personalentscheidung in der Verteidigung des EV Füssen ist gefallen: Routinier Christian Krötz wird auch in der kommenden Spielzeit für seinen Heimatverein aufs Eis gehen. Das gibt jetzt der EV Füssen bekannt. 

Mit 36 Jahren bringt der Verteidiger mit der Nummer 85 jede Menge Erfahrung in Sachen Abwehrarbeit mit. Als gebürtiger Füssener durchlief er die Nachwuchsmannschaften am Kobelhang und ging bereits mit 17 Jahren erstmals in der Oberliga aufs Eis. Dort entwickelte er sich zu einem Leistungsträger, der auch meistens in der ersten Reihe seinen Platz hatte.

Unterbrochen wurde seine Zeit beim EVF nur von 2010 bis 2014, als er in der Bayernliga für Pfronten und Sonthofen auflief. Mit dem ERC feierte er hier zweimal die Meisterschaft.

Nach seiner Rückkehr an den Lech folgten sportlich schwierige Zeiten, doch Krötz half beim Neustart des Füssener Eishockeys in der untersten Spielklasse als einer der Führungsspieler mit und leitete somit den Wiederaufstieg mit ein. Nach Meisterschaften in der Bezirks-, Landes- und Bayernliga war er mit seinem Heimatverein wieder zurück in der Oberliga. Hier kam er in der vergangenen Saison in 30 Spielen auf ein Tor und fünf Vorlagen bei 14 Strafminuten.

Zuverlässig und fleißig

Insgesamt bestritt er für den neuen EV Füssen 191 Partien mit 14 Treffern und 98 Assists. Zum Ende der vergangenen Saison wurde der Verteidiger für seinen 500. Einsatz im Trikot des EVF geehrt. Die kommende Saison wird für Krötz die 15. Spielzeit im Füssener Trikot sein.

„Wir sind sehr froh, dass Christian sich dazu entschlossen hat, nochmal ein Jahr dran zu hängen“, sagt EVF-Sportdirektor Andreas Becherer zur Vertragsverlängerung. „Er ist einer der zuverlässigsten Spieler und arbeitet immer sehr hart. Ein Vorbild mit seinem Trainingsfleiß gerade auch für die Jungen. Er hat es von ganz unten wieder bis hoch in die Oberliga geschafft, da kann man schon stolz darauf sein. Ich freue mich sehr darauf, ihn in der neuen Saison wieder bei uns zu sehen.“ Damit kann der EVF weiterhin auf ein Eigengewächs und einen Leistungsträger im schwarz-gelben Trikot bauen.

mil

Auch interessant

Kommentare