Die Skirennfahrerin gibt Karriereende bekannt

Niki Hosp verabschiedet sich

+
Niki Hosp mit einigen ihren jugendlichen Fans beim Festabend in Bichlbach.

Bichlbach/Außerfern – „Wenn’s am Schönsten ist soll man aufhören”, verabschiedete sich Skirennläuferin Niki Hosp jetzt bei einer Pressekonferenz auf der Zugspitze aus dem aktiven Skizirkus.

Einen gebührenden Abschied bereitete ihr auch ihr Fanclub, der ein großes Fest an der Talstation der Almkopfbahn organisiert hatte. „Ich bin glücklich, dass ich heute auf der Tiroler Zugspitze meine Karriere gesund und erfolgreich beenden konnte. Vielen Dank für die tollen und schönen Jahre”, verabschiedete sich eine der besten Skirennläuferin der vergangenen 20 Jahre, Niki Hosp, auf der Zugspitze. 

Die 31-jährige Bichlbacherin hatte in ihrer Karriere 57 Podestplätze, davon zwölf Siege, einem im Super-G, fünf im Riesenslalom, fünf im Slalom und einen in der Super-Kombination erkämpft. 

Ihr Fanclub, der einige hundert Mitglieder zählt, hatte ihr zu Ehren ein großes Fest an der Talstation der Almkopfbahn in Bichlbach ausgerichtet. Der Einzug im Golf-Kart, begleitet von den Musikkapellen aus Bichlbach und Lähn, wurde zur umjubelten Festmeile. Hosp wurde dabei nicht müde, ihren Fans im vollbesetzten Zelt zuzuwinken. 

Auf der Bühne erwartete sie Moderator Stefan Steinacher, der zusammen mit ihr und einem gut gemachten Trailer noch einmal die Fixpunkte ihrer rund 20-jährigen Sportlerkarriere auflistete. „Es war nicht immer einfach nach diversen Verletzungen den Anschluss an die Weltspitze wiederzuerlangen”, merkte Hosp an. 

Diesen unbändigen Willen hob auch Landeshauptmann Günther Platter hervor, der es sich nicht nehmen ließ aus Innsbruck anzureisen. „Du bist eine Athletin mit Vorbildfunktion”, lobte er die Bichlbacherin. Bichlbachs Bürgermeister Klaus Ziernhöld bescheinigte der Sportlerin, den „Abtritts“-Termin gut und ohne „Folgeschäden“ gewählt zu haben. Gemeinsam mit seinem Vize Rainer Schennach überreichte er ihr ein Schild, das zukünftig auf den Niki-Hosp-Platz in der Mitte des Ortes hinweist.

ed

Auch interessant

Meistgelesen

Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare