EV Füssen: Alte Probleme, neue Preise

Aller Ehren wert: Klaus Stöger (links) und Otto Mendler wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft im EV Füssen gewürdigt. Foto: lex

Füssen – Die Nachricht, auf die die EVF-Fans wohl am gespanntesten warten, konnte der geschäftsführende Vorstand, Jürg Tiedge, bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des EVF nicht verkünden: Wer der neue Trainer des EVF wird, bleibt weiter offen. Dennoch gab er einige Neuigkeiten bekannt.

So gehören Martin Grimmer und Christoph Siegers seit kurzem dem erweiterten Vorstand des Eishockey-Altmeisters an, wofür die Versammelten lauten Applaus spendeten. Darüber hinaus gab Tiedge bekannt, dass die Eintrittspreise zu den Spielen der Vorbereitungsphase im Sommer und den am 27. September beginnenden Oberligaspielen etwas angehoben werden. Ein Grund dafür dürfte sein, das der Rekordmeister früherer Tage weiter mit alten Problemen kämpft. 

So ist die finanzielle Situation der Leoparden nach Tiedges Auskunft alles andere als rosig. Schließlich habe der EVF in der vergangenen Saison „wieder mehr Euros aufwenden“ müssen, „als wir eingenommen haben“. Was zur Folge hat, dass das Vereinsergebnis momentan ein „vorläufiges Minus nach Korrekturbuchungen“ von gut 41.000 Euro aufweise, wie Tiedge erklärte. 

Da die Einnahmen des Klubs jedoch auch in Zukunft zum großen Teil „weder plan- noch berechenbar“, sondern „viele Dinge nur zu erahnen“ seien, appellierte der Vereinschef an „alle Mitglieder, Fans und Gönner des EVF“, die Leoparden weiter zu unterstützen. Allerdings richtete Tiedge auch einen ausdrücklichen Dank an „unsere alten und neuen Sponsoren“. Außerdem wies er auf die seit einiger Zeit laufenden Bemühungen hin, die Vereinseinnahmen mittels eines Eissponsorings sowie eines „Clubs der Donatoren“ zu steigern. 

Ein nicht minder „herzliches Vergelt´s Gott“ hatte der geschäftsführende Vorstand vorher  38 EVF-Mitgliedern für ihre langjährige, treue Vereinsangehörigkeit ausgesprochen. Besonders lobend hob er dabei Anneliese Heim, Margot Hindelang, Antonie Prinzessin von Thurn & Taxis, Karl Geiger, Otto Mendler und Klaus Stöger, die seit 50 Jahren beim EVF sind, sowie Karl Lochbihler und Max Emanuel Prinz von Thurn & Taxis, für die das schon seit 60 Jahren gilt, hervor. Den davon Anwesenden überreichten Nachwuchskoordinator Markus Gmeiner und Bürgermeister Paul Iacob Urkunden und Ehrennadeln. 

Währenddessen zeichneten sie Annelie Egen, Silvia Ruschel und Petra Lutz mit Blumensträußen sogar für deren „jahrzehntelanges Wirken im Verein“, so Tiedge, aus.  In seinem Jahressportbericht ließ Gmeiner zudem die Erfolge und Aktivitäten der Kleinstschüler, Kleinschüler, Schüler, Knaben und der DNL-Mannschaft Revue passieren. lex

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare