Kampf, Spaß und Geselligkeit

Die Sieger des Vorstandsschießens freuen sich über ihre Erfolge. Foto: privat

Weißensee ­– Zum Vorstandschießen hat kürzlich die Schützengesellschaft Weißensee die örtlichen Vereine eingeladen. Den Sieg in der Teamwertung sicherte sich hier das Team des Bauernverbands vor den Jagdgenossen und dem Veteranenverein.

Die Idee zum Vorstandschießen entstand vor 16 Jahren am runden Tisch im Schützenstübchen, wie Schützenmeister Werner Strodl bei der Siegerehrung in Erinnerung rief. Hier überlegten sich die Schützen, dass jeder, der in Weißensee in einem Verein Verantwortung trage, wissen sollte wer in einem anderen Verein sein Ansprechpartner ist. 

So organisierten sie eine Veranstaltung, bei der man sich in lockerer Atmosphäre kennen lernen kann. Auch heuer wieder folgten die 13 Vereine der Einladung der Weißenseer Schützen.  So kämpften die Vereinsvorstände um Ringe, Blattl und Punkte. Dabei kam aber auch der gesellige Teil nicht zu kurz. Die Ehrenscheibe nahm am Ende Konrad Köpf mit einem 106,4 Teiler vor Andrea Haraiß mit 143,9 Teiler mit nach Hause. Bei der Einzelwertung glänzte Franz Stapf mit 33,8 Punkten. 

In der Mannschaftswertung sicherte sich das Team des Bauernverbands mit Franz Stapf, Roland Böck und Ludwig Köpf mit 431,9 Punkten den Sieg. Mit 561,7 Punkten holte sich die Mannschaft der Jagdgenossen mit den Schützen Ludwig Böck, Peter Kuisl und Reinhold Brenner den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte mit 825,2 Punkten die Mannschaft des Veteranenvereins. Die Schützen waren hier Helmut Huber, Martin Bilger und Georg Endres. Nach der Siegerehrung ging es zum gemütlichen Teil über, der erst in den frühen Morgenstunden zu Ende ging. kb

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
TSV Pfronten schafft Klassenerhalt
Der Kapitän bleibt an Bord
Der Kapitän bleibt an Bord
Am Ende fehlt nur wenig 
Am Ende fehlt nur wenig 
Reserve steigt auf
Reserve steigt auf

Kommentare