Neuer Stürmer verpflichtet

Heimspiel des SC Riessersee gegen die Tölzer Löwen am Freitag

+
Alle Spieler lauschen den Anweisungen von Toni Söderholm.

GAP – Eines ist auch an diesem Freitag bereits klar: Der SC Riessersee ist im Derby gegen die Tölzer Löwen der Außenseiter. Das Team mit den vielen Neuzugängen muss sich erst finden. In dieser Woche kam noch ein neuer Spieler hinzu.

Das zweite Derby

Vorhang auf zu Derby Nummer zwei innerhalb von einer Woche. Nach der 0:6-Niederlage vom vergangenen Sonntag in der Kurstadt geht es am Freitag um 19.30 Uhr erneut gegen den alten Rivalen. Nach einer guten Trainingswoche, der ersten vollen in der Vorbereitung, will sich die Mannschaft der Werdenfelser so teuer wie möglich verkaufen. „Wir haben aus dem ersten Vergleich einige Schlüsse gezogen“, sagt SCR-Trainer Toni Söderholm.

Nach dem Derby an diesem Freitag gibt es dann ein freies Wochenende für die Mannschaft, die erst am 28. September mit dem Heimspiel gegen Sonthofen in die neue Saison startet. Für die Löwen geht es in Liga zwei schon in drei Wochen los.

Dank an die vielen Fans

„Wir freuen uns auf das erste Heimspiel vor unserem Publikum. Für die tolle Unterstützung in Bad Tölz am Sonntag, möchten wir uns nochmal bei unseren treuen Fans bedanken, das war ganz großes Kino. Am Freitag gegen Bad Tölz wird es zwar erneut kein Spiel auf Augenhöhe sein, aber wir möchten das höherklassige Team ärgern, wieder kleine Nadelstiche setzen und den nächsten Schritt in der Vorbereitung machen. Unsere junge Mannschaft muss sich jetzt weiterentwickeln und das System von Toni Söderholm verinnerlichen. Das dauert seine Zeit, aber wir haben die notwendige Geduld und das Vertrauen in unser junges Team“, sagt Interims-Geschäftsführer Stefan Endraß.

In der vergangenen Woche war auch ein weiterer neuer Spieler mit dabei: Moritz Miguez. Am Dienstag kam der 19-Jährige in Garmisch-Partenkirchen an und nahm bereits am Mittwoch an seinem ersten Training teil. Voraussichtlich wird der Stürmer auch gegen die Tölzer Löwen zu seinem ersten Einsatz im SCR-Trikot kommen. Als 16-Jähriger wechselte der Linksschütze in das Mutterland des Eishockeys nach Kanada um sich sportlich weiterzuentwickeln. In der vergangenen Saison spielte der gebürtige Berliner für die Pittsburgh Penguins Elite U18 und dabei kam er auf beachtliche 47 Skorerpunkte. In 88 Spielen schoss er 18 Tore und bereitete 29 weiter vor. Nun kehrte der Stürmer in sein Heimatland zurück. Zuletzt spielte er in der Schüler-Bundesliga für Erfurt, Preussen Berlin und Crimmitschau. Für die Mannschaft aus der Hauptstadt hatte er in 21 Begegnungen 40 Treffer erzielt.

Auch die Löwen werden wohl mit einem neuen Spieler auflaufen: Denn sie haben mit Aziz Ehliz ein weiteres junges Talent unter Vertrag genommen. Der 20-jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tigers in die Kurstadt. Ehliz spielte schon vergangene Saison für die Löwen und absolvierte 26 DEL2-Spiele. Dabei schoss er drei Tore). Zudem kam er in der DNL-Mannschaft der Bad Tölzer in 29 Partien auf zwölf Treffer sowie 16 Vorlagen. „Wir werden mit Aziz ein weiteres Eigengewächs an die DEL2 heranführen“, betont Löwen-Geschäftsführer Christian Donbeck. Der gebürtige Tölzer hat das Eishockeyspielen im Nachwuchs des EC Bad Tölz gelernt. Mit den Schülern wurde er 2013 und 2014 deutscher Meister. „Bad Tölz ist meine Heimat und ich habe auch keinen anderen Grund gesehen, wo anders hinzugehen. Das Umfeld passt und die Mannschaft ist auch top“, erklärt Ehliz. Der etatmäßige Stürmer hat bis zu den Schülern auch als Verteidiger gespielt und ist damit vielseitig einsetzbar.

von Titus Fischer

Auch interessant

Kommentare