Vier Punkte bringen den Aufstieg nahe

Jugendmannschaft des SCR weiterhin herfolgreich

+
Einen harten Kampf bot der SCR (blaue Trikots) dem ESVK.

GAP – Die Erfolgsserie der Jugendmannschaft des SC Riessersee geht weiter.

Nach sechs Punkten am ersten Wochenende der Aufstiegsrunde in die Division II kamen nun vier weitere Zähler hinzu. Mit einem 5:2-Heimsieg gegen den EV Füssen und einem Punktgewinn beim ESV Kaufbeuren stehen die Werdenfelser weiterhin auf Rang eins der Tabelle und haben sehr gute Chancen, ihr großes Ziel zu erreichen. „Ich bin sehr zufrieden“, freut sich SCR-Trainer George Kink. Seine Mannschaft präsentierte sich am Samstagabend hellwach. Nach nur 16 Sekunden fiel der Führungstreffer für die Gastgeber. Florian Seelmann hatte getroffen. So ging es auch weiter, nach dem ersten Drittel führten die Gastgeber schon mit 3:0. Ein Zeichen, dass der Favorit nicht mit so starken Garmisch-Partenkirchnern gerechnet hatte. Die Riesserseer spielten ihr Ding weiter, nach dem zweiten Drittel stand es 5:1. Der einzige Wermutstropfen war, dass Alex Zecchetto mit einer Spieldauerdisziplinstrafe vorzeitig zum Duschen musste.

So war er am Sonntag in Kaufbeuren gesperrt. Für ihn spielte Marco Scheffler an der Seite von Christopher Chyzowski und Lukas Artus. Im Tor stand erstmals in dieser Aufstiegsrunde Elias Fischbacher. Die Regenerationszeit zwischen den Spielen war kurz. „Bis die Jungs gegessen hatten, war es nach Mitternacht und um sieben Uhr mussten wir schon wieder los.“ Denn Spielbeginn war um 10.30 Uhr. Für Kaufbeuren ging es schon um die letzte Chance, noch ein Wörtchen um die Qualifikation mitreden zu können. Denn das Team aus dem Allgäu hatte seine Partie am Freitag mit 6:8 in Weißwasser verloren und stand nach null Punkten aus drei Spielen da. Nach einem torlosen ersten Drittel ging es im Mittelabschnitt rund. Zunächst lagen die Riesserseer mit 0:1 in Rückstand, ehe Chyzowski, Lorenz Mittermaier und Seelmann eine 3:1-Führung herausspielen konnten. Doch drei Treffer des ESVK sorgten für eine 4:3-Führung nach 40 Minuten für den Favoriten, der in dieser Saison in der DNL gespielt hatte. Der SCR gab nie auf und kam im Schlussabschnitt zweimal zum Ausgleich: Scheffler zum 4:4 und Artus zum 5:5. So ging es in die Verlängerung, in der der SCR zwei gute Chancen nicht nutzen konnte. Auf der anderen Seite schoss Tim Wohlgemuth den Siegtreffer für den ESVK.

Mit zehn Punkten vor den letzten beiden Spielen der Saison steht der SCR super da. Dahinter folgen mit Füssen und Weißwasser zwei Teams mit je sechs Zählern. Auch Kaufbeuren, das bislang zwei Punkte holte, hat noch Chancen auf den Aufstieg. Die ersten beiden Teams spielen in der kommenden Saison in der Division II.

von Titus Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

1. FC Garmisch-Partenkirchen gewinnt gegen Wolfratshausen
1. FC Garmisch-Partenkirchen gewinnt gegen Wolfratshausen
Saisonvorschau für den 1. FC Garmisch-Partenkirchen
Saisonvorschau für den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.