Am Sonntag gegen Heilbronn, am Dienstag gegen Kassel

Zwei Heimspiele in drei Tagen

+
Auch in den kommenden Spielen will der SCR weiter jubeln.

GAP – Schlag auf Schlag geht es derzeit in der DEL2 für den SC Riessersee zu. Bis zum Dienstag werden drei Spiele ausgetragen – eine starke Herausforderung. Die Mannschaft ist in Bestform. Zuletzt gab es für die Weiß-Blauen zwei Sechspunkte-Wochenenden am Stück und damit vier Siege in Folge. Mit dieser Serie stehen die Werdenfelser auf dem zweiten Tabellenplatz der DEL2.

Weiter geht es bereits am heutigen Freitag, um 19.30 Uhr, mit dem bayerischen Derby in Kaufbeuren. Der ESV Kaufbeuren hat erst am vergangenen Wochenende auf eigenem Eis den Tabellenführer aus Bietigheim souverän mit 4:1 bezwungen und steht aktuell auf dem fünften Platz. Die Kaufbeurer wollen ihre Heimstärke nutzen, und weiterhin punkten und so wird eine hart umkämpfte Partie erwartet. Zeit zum Verschnaufen bleibt kaum, denn am Sonntag, 21. Januar, ist Heilbronn um 17 Uhr zu Gast in Garmisch-Partenkirchen. Die Falken sind nach dem SC Riessersee das zweite Team der Stunde, am 15. Spieltag standen die Baden-Württemberger noch auf dem letzten Tabellenplatz, aber in den letzten zehn Spielen legten die Falken eine sensationelle Serie hin. Acht Siege stehen zu Buche und dabei wurden unter anderem Bietigheim, Frankfurt, Dresden und Kassel geschlagen. Aktuell steht Heilbronn auf dem neunten Tabellenplatz in unmittelbarer Schlagdistanz auf Platz sechs, der die direkte Play-off Qualifikation bedeuten würde.

Am Dienstag, 23. Januar, geht es dann weiter, denn dann gastiert der Tabellenvierte aus Kassel ab 20 Uhr im Olympia-Eissportzentrum Garmisch-Partenkirchen. Auch das wird eine spannende Partie werden.

SCR-Trainer Toni Söderholm freut sich auf die kommenden Spiele. „Das wird eine riesige Challenge für uns gegen Mannschaften in Topform, wobei wir allerdings auch sehr gut dabei sind. In Kaufbeuren erwartet uns eine riesige Derbystimmung und die sind heiß, allein schon wegen der Siege gegen Frankfurt und Bietigheim. Das ist eine läuferisch und kämpferisch starke Mannschaft, die es jedem Gegner schwer macht“, warnt er seine Jungs.

Am Samstag übrigens wird seine Mannschaft in der Halbzeitpause des Handballderbys zwischen dem TSV Partenkirchen und dem TSV Murnau eine Autogrammstunde geben, mit dabei sind die SCR Icequeens. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Zuspitz-Realschule.

von Titus Fischer

Auch interessant

Kommentare