"Von Spiel zu Spiel besser"

Toni Söderholm im Interview vor Spiel vier

+
Trainer Toni Söderholm.

GAP – Eine dritte Niederlage für den SC Riessersee am vergangenen Sonntag hätte wohl schon die Vorentscheidung in der Serie gegen die Eispiraten Crimmitschau bedeutet.

Denn dann hätten die Westsachsen vier Matchpucks gehabt. Nun sieht es ganz anders aus vor dem Spiel am heutigen Dienstagabend um 20 Uhr im Sahnpark. Denn es steht nur noch 2:1 für den ETC. Titus Fischer hat mit Toni Söderholm über die bisherige Serie gesprochen.

Toni Söderholm, endlich gab es für Ihre Mannschaft den ersten Sieg gegen die Eispiraten Crimmitschau am vergangenen Sonntag - nach zuvor zwei Niederlagen. Wie hat Ihnen das dritte Spiel der Serie gefallen? 

Toni Söderholm: „Ich fand das Spiel eigentlich ganz toll. Es waren Momente im Spiel, die die Emotionen hoch gebracht haben. Das erste Drittel von uns war ein starkes Drittel. Im zweiten Drittel haben uns die Strafen das Momentum gekostet.“

Es war nicht nur der erste Sieg in der Serie, auch konnte Ihre Mannschaft erstmals eine Führung in einer Begegnung gegen Crimmitschau herausspielen. Doch so viel Sicherheit gab es dadurch nicht.

Söderholm: „Das stimmt. Wir haben mit der Führung nicht so gut gespielt. Insbesondere nach der 2:1-Führung waren es nicht unsere besten Wechsel. Das hat mich an das erste Saisonspiel gegen Ravensburg erinnert. Man will den ersten Sieg holen, aber man weiß vielleicht auch nicht genau, wann der kommt. Wir haben manchmal die falschen Entscheidungen getroffen.“

Das entscheidende Tor schoss Tim Richter. Wie sehr freuen Sie sich für ihn?

Söderholm: „Ich freue mich sehr für ihn, dass er das entscheidende Tor gemacht hat. Er hat in den letzten Wochen hart gearbeitet, das hat er sich verdient.“

Was macht Ihnen Hoffnung, dass sich am Ende der Favorit SC Riessersee in der Serie durchsetzt?

Söderholm: „Wir werden von Spiel zu Spiel besser. Ich hoffe, dass der Sieg der Mannschaft das Selbstvertrauen gegeben hat.“

Auf was wird es in den kommenden Duellen am Dienstag um 20 Uhr in Crimmitschau und am Freitag um 20 Uhr in Garmisch-Partenkirchen ankommen?

Söderholm: „Wir müssen schnell lernen in den entscheidenden Momenten in denen es 50:50 steht, offensiv oder defensiv zu spielen, die richtige Entscheidung zu treffen. Wichtig ist auch, was ich der Mannschaft vor dem Spiel vom Sonntag gesagt habe: In den Play-offs ist es wichtig, dass man nicht lange zurückblickt, aber ganz schnell lernt.“

von Titus Fischer

Auch interessant

Kommentare