Sensationelles zweites Spiel

Zweiter Sieg für den 1. FC Garmisch-Partenkirchen

+
Erfolgstrainer Christoph Saller.

GAP – In den vergangenen beiden Jahren war der 1.FC Garmisch-Partenkirchen immer ganz weit oben in der Tabelle zu finden – er spielte in der Kreisliga und der Bezirksliga. Vor dieser Saison in der Landesliga war klar, dass nur der Klassenerhalt zählen würde.

Wieder eine neue Liga, nun mit 18 Mannschaften, sollte eine große Herausforderung für das Team sein. Doch nach zwei Spieltagen reibt sich der Beobachter verwundert die Augen: Erneut steht das Team von Erfolgstrainer Christoph Saller weit oben in der Tabelle – auf Rang zwei. Nach dem 1:0-Heimsieg vom vergangenen Wochenende gegen den Absteiger aus Wolfratshausen gab es am Mittwochabend einen 4:1-Auswärtssieg beim SC Ichenhausen.

Von Beginn an dominierten die Gäste die Partie. Nachdem es in den ersten beiden Minuten zwei Großchancen für den Aufsteiger gegeben hatte, war es Franz Fischer, der in der vierten Minute seinen ersten Saisontreffer erzielte. Nach einer knappen halben Stunde dezimierten sich die Gastgeber selber. Waldemar Schaab musste mit Rot vom Platz. Mit der knappen Führung wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach Wiederbeginn waren die Werdenfelser hellwach. Maximilian Berwein war es, der zum 2:0 erhöhte – zu diesem Zeitpunkt waren keine zwei Minuten im zweiten Durchgang absolviert. Zwanzig Minuten später war es erneut Berwein, der für den FC traf – 3:0. Doch noch war die Begegnung nicht entschieden. Maximilian Ocker verkürzte in der 74. Minute auf 1:3, damit hatten die Garmisch-Partenkirchner im zweiten Spiel den ersten Gegentreffer der Saison kassiert.

Doch ehe die Gastgeber groß Hoffnung schöpften, war erneut Berwein zur Stelle. Das 4:1 war sein dritter Treffer an diesem Abend. Kurze Zeit später kassierte Mehmet Aktürk auch noch Rot für die Gastgeber, damit waren sie nur noch mit acht Feldspielern auf dem Platz. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr. In der Tabelle steht der 1. FC Garmisch-Partenkirchen auf Rang zwei hinter dem Absteiger TSV Landsberg. 

Am Samstag geht es nun weiter. Dann kommt Aystetten um 15 Uhr ins Stadion am Gröben. Die Gäste sind noch ohne Sieg. Dem 2:2 am ersten Spieltag beim VfR Neuburg folgte am Mittwoch eine 2:3-Heimniederlage gegen den Tabellendritten SV Egg/Günz.

von Titus Fischer

Auch interessant

Kommentare