Knieverletzung von Kepceoglu

Rabenschwarzer Tag

+
Tanju Kepceoglu erlitt eine Knieverletzung.

Kaufbeuren – „Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt so hoch verloren haben“. Für Benjamin Kleiner ist die 2:7-Klatsche beim SV Mering wohl die bitterste Niederlage in seiner langjährigen Laufbahn als Kicker bei der SpVgg Kaufbeuren.

Dabei hatte der 29-Jährige noch vor dem Spiel ein gutes Gefühl. „Ich dachte eigentlich, dass die Mannschaft gut drauf ist“. Bereits nach 15 Minuten war es um die Gäste geschehen. Mering führte schon mit 3:0. 

„Wir hatten uns viel vorgenommen, aber wir wurden bereits nach zehn Sekunden sowas von eiskalt erwischt. Es ging mit uns in der Folge dahin“, so Kleiner. 5:1 führte der SVM zur Pause und drehte gleich nach dem Seitenwechsel mit zweiteren Toren wieder mächtig auf. „Mering erwies sich heute als brutal starke Truppe“, so die Erkenntnis des Mannschaftskapitäns. 

Nach der 1:2-Heimniederlage gegen Dinkelsbühl folgte eine Woche später der nächste Nackenschlag für die SVK. „Sicherlich müssen wir das Team wieder aufrichten. Solche Spiele gehören dazu. Wichtig ist, dass wir jetzt nicht aufhören, sondern als Team gemeinsam aus der Misere her- auskommen“. 

Dabei spiele es überhaupt keine Rolle, welche Mannschaft am kommenden Samstag Gegner der Spielvereinigung sei. „Jeder muss wieder seine Einstellung haben, hellwach sein und seine Leistung abrufen“. Kaufbeuren trifft am Samstag (29. August) um 16 Uhr auf den Tabellenzweiten SV Egg a. d. Günz. 

Den rabenschwarzen Tag der Kaufbeurer machte zudem eine schwere Knieverletzung von Tanju Kepceolgu perfekt. „Das sieht nicht gut aus, überhaupt nicht“, ist selbst Kleiner in Gedanken beim 22-jährigen Neuzugang. Denn Kepceoglu hat sich aller Wahrscheinlichkeit einen Kreuzbandriss im Spiel gegen Mering zugezogen. Eine genaue Diagnose steht noch aus. 

„Nicht die Niederlage ist bitter, sondern wohl seine schwere Verletzung“, sagt Kleiner. Nach seiner knapp sechswöchigen Verletzungspause ein erneuter Rückschlag für den sympathischen Fußballer der SVK. Vier Tage zuvor machte er beim 4:0-Sieg der U23-Mannschaft gegen den FC Thalhofen II das 1:0.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare