Acht Tore reichen nicht zum Titel

Futsal: Neugablonzer Alexander Günter und Jahn Regensburg holen Vizemeisterschaft

+
Im Oktober beginnt die neue Regionalliga-Saison. Hier mischt auch Alexander Günter mit dem SSV Jahn Regensburg wieder mit. „Wir bleiben erfolgshungrig und wollen uns natürlich für die neugegründete Futsal-Bundesliga qualifizieren.“

Kaufbeuren – So oft wie Alexander Günter hat bei der Deutschen Futsal-Meisterschaft in Duisburg keiner getroffen. Der Kicker des BSK Olympia Neugablonz holte sich mit dem SSV Jahn Regensburg die Vizemeisterschaft im Ruhrpott. Binnen vier Tagen standen vier harte Pflichtspiele auf dem Programm. Einziger Haken: Zuschauer waren aufgrund der Corona-Pandemie nicht erlaubt.

„Rückblickend war es eine gigantische Leistung, die wir als Team gemeinsam vollbracht haben“, zieht Alexander Günter im Nachgang ein mehr als positives Resümee. Trotz eines dezimierten Kaders schafften es die Oberpfälzer ins Finale. „Wir hätten nie damit gerechnet, dass wir überhaupt so weit kommen“, verweist der 33-jährige Dribbelkünstler aus der Schmuckstadt hierbei auf die personellen Probleme, die den SSV schon im Vorfeld des Endrundenturniers heimsuchten. Von Tag zu Tag habe es neue Hiobsbotschaften gegeben. Spieler seien weggebrochen. Auch das Verletzungspech griff um sich. „Wir haben uns im Turnier aber von Spiel zu Spiel gesteigert und die Stimmung im Team wurde immer explosiver.“ Allein das Halbfinale war ein echter Krimi, welches der SSV Jahn gegen den MCH Futsal Club Bielefeld-Sennestadt nach Verlängerung mit 7:6 gewann. Nur im Finale lief alles anders. Die Kräfte schwanden. Alexander Günter spielte mit einem Bluterguss in der Wade und biss auf die Zähne. Der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (Sachsen) war bei der 2:6-Finalniederlage dann doch eine Nummer zu groß.

Hygienekonzept souverän umgesetzt

Coronabedingt musste das Endrundenturnier ohne Zuschauer über die Bühne gehen. Die Hygiene- und Schutzmaßnahmen mussten eingehalten werden. „Wir Spieler haben nicht viel Aufwand betreiben müssen. Das wurde bereits im Vorfeld von den Verantwortlichen souverän geleistet und umgesetzt“, erzählt Günter. Umso schöner waren dann die unzähligen Kommentare, die auch ihn über die sozialen Netzwerke erreichten. „Willenskraft und eine enorme mentale Stärke haben uns so weit bei diesem Turnier gebracht, obwohl die Akkus dann später immer leerer wurden“, spricht der 33-Jährige seinen Teamkollegen ein großes Kompliment aus.

Der Futsalsport an sich gewinnt von Jahr zu Jahr immer mehr an Popularität. Der zweite Platz eines bayerischen Teams bei einer nationalen Meisterschaft in Duisburg trägt ebenfalls dazu bei, dass Futsal weiterhin in den Köpfen der Allgäuer bleibt. Trotz des Erfolgs kommt bei ihm etwas Wehmut auf. Denn Alexander Günter wird nicht jünger. „Ich hoffe, dass ich noch ein paar Jahre auf einem guten Niveau spielen kann. Sicherlich ist es entscheidend, wie viel Aufwand ich letztendlich betreibe. Es gibt aber auch abseits des Parketts einige Bereiche und Möglichkeiten dem Futsal treu zu bleiben.“

Im Oktober beginnt die neue Regionalliga-Saison. Hier mischt auch Alexander Günter mit dem SSV Jahn Regensburg wieder mit. „Wir bleiben erfolgshungrig und wollen uns natürlich für die neugegründete Futsal-Bundesliga qualifizieren.“

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maximilian Dropmann bleibt beim EV Füssen
Maximilian Dropmann bleibt beim EV Füssen
Kaufbeuren jetzt offiziell DFB-Stützpunkt
Kaufbeuren jetzt offiziell DFB-Stützpunkt
Stöttwangs Spielertrainer Marco Schmitt hört zum Saisonende auf
Stöttwangs Spielertrainer Marco Schmitt hört zum Saisonende auf

Kommentare