Sport kompakt

+
Julia Lebsanft vom TV Kaufbeuren mit ihrer Spezialtechnik Uchi-mata.

Judo 

Kaufbeurens Nachwuchs-Judoka haben sich beim Bavaria-Cup in München wieder einmal von ihrer hervorragenden Seite gezeigt. Julia Lebsanft (63 Kilogramm) konnte alle ihre Begegnungen in der Altersklasse U18 für sich entscheiden und holte am Ende verdient den ersten Platz. Auch in der U15 kamen die Kämpferinnen des TVK in die Medaillenränge. Carolin Lebsanft (40 Kilogramm) erreichten den dritten Platz. Carolin Flitta (48 Kilogramm) errang ebenfalls mit dem dritten Rang einen Podestplatz. Christina Lebsanft (36 Kilogramm) sammelte dagegen wichtige Erfahrungen. Nach zwei verlorenen Kämpfen schlug für sie noch der fünfte Platz zu Buche. 

Ringen 

Bei den Deutschen Ringermeisterschaften der B-Jugend im nordrhein-westfälischen Herdecke sind beide Westendorfer vorzeitig gescheitert. Sowohl Markus Stechele (bis 34 Kilogramm) als auch Daniel Joachim (bis 42 Kilogramm) starteten jeweils mit einer Niederlage. Stechele verlor gegen den Südbadener Georgios Scarpello knapp mit 4:5, während Joachim gegen den Tennenbronner Robin Moosmann mit 3:8 das Nachsehen hatte. Michael Steiner verlor auch den zweiten Kampf. Gegen den Gailbacher Mike Sell war es beim 0:9 ziemlich deutlich. Der Westendorfer belegte im Endklassement den 12. Platz. 

Sein Vereinskollege Daniel Joachim konnte zwar seinen zweiten Kampf gegen Kai Krumbholz aus Main mit 11:1 für sich entschieden, war aber in der Folge gegen Slawa Rodko (Lüneburg) mit 4:7 auf verlorenem Posten. Joachim wurde am Ende Neunter, weil er den Platzierungskampf gegen Alex Krug (Nordbaden) souverän nach technischer Überlegenheit gewann. 

Fußball 

Weil der Platz im Parkstadion nicht bespielbar war, fiel das erste Heimspiel für die SpVgg Kaufbeuren nach der Winterpause gegen SV Mering aus. Doch die Wertachstädter waren nicht untätig. Da auch Bayernligist Landsberg nicht spielen konnte, absolvierten beide Mannschaften am Sonntag einen Test in Kottern. Die Oberbayern gewannen dieses Duell am Ende mit 3:2. Bereits in der achten Minute ging die SVK durch Furkan Kircicek mit 1:0 in Führung. 

Mit dem Pausenpfiff erhöhte Lukas Zink für Kaufbeuren sogar auf 2:0. Aus stark abseitsverdächtiger Position konnte Landsberg in der 50. Spielminute verkürzen, erst in der 80. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Allerdings hätte Kaufbeuren das Spiel schon vorzeitig klarmachen müssen. Marcel Halder vergab zwei Möglichkeiten. Mit einem Eigentor von Kaufbeurens Abwehrspieler Domenik Bachmann endete dieses hochklassige Testspiel. 

Handball 

Der TSV Biessenhofen hat in der Handball-Bezirksliga sein Spiel gegen Schongau mit 30:25 für sich entschieden. Damit revanchierten sich die Ostallgäuer für die knappe 19:22-Hinspielniederlage beim Liganeuling. Selbst die SG Kaufbeuren-Neugablonz konnte ihr Heimspiel gegen Gauting erfolgreich gestalten. Gegen die Oberbayern hieß es nach 60 Minuten 25:18. Damit bleibt es im Kampf um den zweiten Tabellenplatz zwischen beiden Ostallgäuer Mannschaften weiterhin spannend. Mit 27:7-Punkten liegen beide Teams gleichauf. Spitzenreiter ist Bad Tölz. 

Dagegen kann der TSV Marktoberdorf wohl Bezirksoberliga kaum noch halten. Im Kellerduell verloren die Kreisstädter in Sonthofen mit 28:31. Der TSV ist nun Schlusslicht. Auf Ottobeuren, die momentan den Relegationsplatz inne haben, sind es sechs Punkte. Marktoberdorf hat noch drei Partien zu absolvieren. Eine schier aussichtslose Situation.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Überglücklich und stolz
Überglücklich und stolz
Zu wenig getan
Zu wenig getan

Kommentare