Ressortarchiv: Kaufbeuren

Eindrucksvoll wieder zurück

Eindrucksvoll wieder zurück

Kaufbeuren – Lisa Dollinger ist wieder zurück auf der nationalen Judobühne. Nach über einem Jahr holte sich die Kaufbeurerin bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen in Duisburg den Vizetitel und überraschte nach einer Fingerverletzung auf ganzer Linie. Im Finale verlor sie gegen Szaundra Dietrich, die neben mehreren deutschen und europäischen Titeln Platz drei bei der WM 2014 vorweisen kann. Mit ihrer Platzierung im Limit bis 70 Kilogramm demonstrierte Dollinger eindrucksvoll, dass sie an frühere Erfolge nahtlos anknüpfen kann. Der Kreisbote sprach mit ihr.
Eindrucksvoll wieder zurück
Auf Sieg folgt Niederlage

Auf Sieg folgt Niederlage

Kaufbeuren – Zuhause mit 2:1 nach Penaltyschießen in einem tollen Match die Dresdener Eislöwen bezwungen, folgte am Sonntag eine 5:2-Niederlage des ESVK bei den Freiburger Wölfen. Es bleibt somit weiterhin spannend, die Hauptrunde endet erst am 5. März und bis dahin sind noch elf Spiele zu bestreiten.
Auf Sieg folgt Niederlage
Spitzenspiel verloren

Spitzenspiel verloren

Obergünzburg – „Sicherlich ist es bitter. Für mich stellt dies aber kein Problem dar. Der Gegner war sehr stark“, so die Erkenntnis von Coach Hubert Hermann nach der 0:3-Satzniederlage des TSV Oberbünzburg in der Volleyball-Regionalliga-Südost gegen den TV Dingolfing. Der Aufsteiger zeigte sich anders als noch in der Vorrunde in allen Mannschaftsteilen arg verbessert.
Spitzenspiel verloren
Ein voller Erfolg

Ein voller Erfolg

Kaufbeuren – „Ich bin mega zufrieden. Wir hatten eine volle Halle, eine super Stimmung und faire Kämpfe“, so das Fazit von Markus Lang vom Sugrib Gym Kaufbeuren. Der 38-Jährige hatte bei den Bayerischen Meisterschaften im Thaiboxen in Neugablonz jede Menge zu tun, musste er doch in verschiedene Rollen schlüpfen: Lang war nicht nur Organisator, sondern auch Kampfrichterobmann und in erster Linie Coach seiner Athletinnen und Athleten. Für die Kaufbeurer war es unterm Strich ein perfekter Tag. Die Bilanz: Vier erste, fünf zweite und zwei dritte Plätze.
Ein voller Erfolg
Ein Trio für die SVK

Ein Trio für die SVK

Kaufbeuren – Die Kicker der SpVgg Kaufbeuren stecken seit vergangenen Freitag in ihrer Vorbereitungsphase. Nach den ersten Laufeinheiten konnte das Landesliga-Team auch schon auf dem Kunstrasenplatz trainieren. Dank einer neu angeschafften Fräse wurden die Schneemassen vom Feld befreit, sodass die Spieler beste Bedingungen vorfanden. Mit dabei waren auch die drei Neuzugänge.
Ein Trio für die SVK
Derbysieg für Kaufbeuren

Derbysieg für Kaufbeuren

Kaufbeuren/Marktoberdorf – Es war das erwartet schwere Lokalderby für die Handballer der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz. Gegen die SG Biessenhofen/Marktoberdorf blieb aber das Team von Mihaly More nach 60 Minuten mit 35:30 siegreich und bleibt dadurch im oberen Tabellendrittel dabei. Biessenhofen/Marktoberdorf dagegen muss sich weiterhin anderen Aufgaben stellen.
Derbysieg für Kaufbeuren
Joker gehen zweimal leer aus

Joker gehen zweimal leer aus

Kaufbeuren – Es ist schon fünf Wochen her, dass die Kaufbeurer Joker an einem Wochenende völlig leer ausgingen. Nach fünf Siegen in Folge endete am Freitagabend die Erfolgsserie der Kaufbeurer Joker. Aufgrund vieler Ausfälle traten die Joker nur mit 14 Feldspielern an und verloren das Auswärtsmatch bei den Starbulls in Rosenheim mit 3:0 Toren.
Joker gehen zweimal leer aus
Bundesliga steht

Bundesliga steht

Westendorf – Es ist eine erfreuliche Nachricht für alle Ringsportfans: Der TSV Westendorf geht ab September dieses Jahres in der Bundesliga auf Punktejagd. Damit sind die Ostallgäuer einer von insgesamt 21 Vereinen, die mit dem Deutschen Ringer-Bund einen neuen Weg beschreiten wollen.
Bundesliga steht
Weiterer Heimsieg für den ESVK

Weiterer Heimsieg für den ESVK

Kaufbeuren - Am Dienstag fand in der Sparkassen Arena bei eisigen Temperaturen ein vorgezogenes Spiel des 50. Spieltags zwischen dem ESV Kaufbeuren und dem EC Bad Nauheim statt. Trotz der Kälte ließen es sich 1.383 Zuschauern nicht nehmen, ein spannendes Spiel zu sehen, das die Hausherren mit 3:2, dem fünften Sieg in Folge, gewannen. Somit rangiert der ESVK nun auf Platz 4.
Weiterer Heimsieg für den ESVK
Knapp gescheitert

Knapp gescheitert

Kaufbeuren/Günzburg – Der BSK Olympia Neugablonz hat den großen Coup nicht gelandet. Wie schon im vergangenen Jahr holten sich die Schmuckstädter bei der Endrunde zur schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft in Günzburg den Vizetitel. Im Finale musste sich der BSK diesmal dem Landesligisten Türkspor Augsburg sehr knapp mit 1:2 geschlagen geben. Im Vorjahr scheiterte Neugablonz noch an der DJK SV Ost Memmingen.
Knapp gescheitert
Erfolgsserie der Joker hält an

Erfolgsserie der Joker hält an

Kaufbeuren – Die Kaufbeurer Joker eilen von Sieg zu Sieg! Am Freitagabend triumphierten sie mit 5:2 Toren über die Heilbronner Falken und am Sonntag gab es einen 3:1-Auswärtserfolg bei den Eispiraten Crimmitschau.
Erfolgsserie der Joker hält an
ESVK als Favorit

ESVK als Favorit

Kaufbeuren – Die beiden nächsten Spiele der Kaufbeurer Joker in der DEL2 gehen gegen Klubs, die hinter dem ESVK platziert sind. Trotzdem kann es genauso schwer werden zu punkten, wie gegen vermeintlich etabliertere Vereine. Die Ergebnisse der zweiten Liga sind alle sehr eng, fast ein Fünftel der Partien werden erst in der Verlängerung oder im Penaltyschießen endgültig entschieden. Gerade in den letzten Spielen punkteten die kommenden Gegner fast so fleißig wie die Joker.
ESVK als Favorit
Landet der BSK den großen Coup?

Landet der BSK den großen Coup?

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz ist gerüstet für eine weitere Teilnahme bei der Endrunde zur schwäbischen Futsalhallenmeisterschaft in Günzburg am Samstag, 14. Januar. Bei der am Mittwochabend unter großem Tamtam ausgerichteten Veranstaltung im feudalen Ambiente des Roma-Forums Burgau wurden die Viertelfinalpaarungen ausgelost. Der BSK, amtierender Vizemeister von 2016, bekommt es in der K.O.-Runde mit dem SSV Glött zu tun.
Landet der BSK den großen Coup?
Gas geben

Gas geben

Marktoberdorf – Wenn am kommenden Samstag die vierwöchige Pause für die Handballer der Spielgemeinschaft Biessenhofen-Marktoberdorf vorbei ist, will der Tabellenletzte der Bezirksoberliga das Feld von hinten aufrollen. „Es bleibt uns ja nichts anders übrig“, hofft Coach Michael Borghesi, dass der Knoten bei seiner Mannschaft endlich platzt.
Gas geben
Nervenstärke des Favoriten

Nervenstärke des Favoriten

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat sich zum dritten Mal in Folge für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft qualifiziert. Die Schmuckstädter gewannen am vergangenen Samstag das Vorrundenturnier in Neugablonz. Allerdings machte es der Vize-Bezirksmeister des Jahres 2016 richtig spannend.
Nervenstärke des Favoriten
Zweimal erfolgreich

Zweimal erfolgreich

Der Neugablonzer Alexander Günter hat mit der Bayernauswahl den Titel beim DFB-Länderpokal in Duisburg nur knapp verpasst.
Zweimal erfolgreich
ESVK triumphiert

ESVK triumphiert

Kaufbeuren – Zwei Spiele gegen starke Gegner und beide Spiele souverän gewonnen: Der ESVK schwebt momentan auf einem Höhenflug. In Ravensburg gab es einen verdienten 4:1-Erfolg. Zwei Tage später wurde der Tabellenführer aus Bietigheim mit 3:0 auf den Heimweg geschickt.
ESVK triumphiert
Halbfinale ist Minimalziel

Halbfinale ist Minimalziel

Kaufbeuren – Ein Höhepunkt jagt den Nächsten: Bei den Kaufbeurer Hallentagen in der Neugablonzer Dreifachturnhalle steht am Sonntag ab 15 Uhr die Vorrunde zur Schwäbischen Hallenfutsalmeisterschaft bei den Frauen auf dem Programm. Die SpVgg Kaufbeuren als Ausrichter hat es in ihrer Gruppe mit DJK Breitenthal, FSV Wehringen und FC Memmingen zu tun. In der anderen Gruppe stehen sich TSV Ottobeuren, SC 1946 Biberach, SV 29 Kempten und SV Memmingerberg gegenüber. Die beiden Finalisten sind automatisch für die Endrunde eine Woche später in Günzburg qualifiziert.
Halbfinale ist Minimalziel
Keine Punkte

Keine Punkte

Kaufbeuren – Das jüngste Auswärtsmatch hatten die Kaufbeurer Joker am Dienstagabend in Dresden zu bestreiten. Beim ESVK fehlten Bergmann, Wolter und auch Schmidle. Vom Kooperationspartner aus Ingolstadt standen mit Torhüter Marco Eisenhut, dem Verteidiger Simon Schütz und den Stürmern Christoph Kiefersauer und Marc Schmidpeter gleich vier Akteure zur Verfügung. Das Tor des ESVK hütete diesmal Eisenhut.
Keine Punkte
Schulsport einmal anders

Schulsport einmal anders

Germaringen – Statt Völkerball, Bodenturnen und Zirkeltraining erwartete die Schüler der Mittelschule Germaringen eine ganz neue Sportart. Von den Spielern des VfL Red Hocks Kaufering erhielten die Acht- bis Zehntklässler Einblicke in den Mannschaftssport Floorball.
Schulsport einmal anders
BSK kann sich nur selbst schlagen

BSK kann sich nur selbst schlagen

Kaufbeuren – Eine Woche nach dem Jahreswechsel steht in der Neugablonzer Dreifachturnhalle am kommenden Samstag der erste sportliche Höhepunkt auf dem Programm. Sechs Mannschaften spielen im Futsalmodus um ein Ticket für die Endrunde zur Schwäbischen Hallenmeisterschaft. Dabei gilt schon vor Beginn um 16 Uhr der BSK Olympia Neugablonz als voraussichtlicher Sieger.
BSK kann sich nur selbst schlagen
Rück- und Vorschau

Rück- und Vorschau

Kaufbeuren – Das neue Jahr ist zwar schon einige Tage alt, doch auch während der Feiertage war mächtig Betrieb mit Trainer Ladislav Cerman auf der Tatami-Matte des TV Kaufbeuren. Grund ist die Vorbereitung einiger Athleten auf das erste Highlight im Jahr 2017, das Ranglistenturnier in der Altersklasse U21. Der Kreisbote hat mit Judo-Abteilungsleiter Dieter Zimmermann nochmals auf das vergangene Jahr zurückgeschaut und blickt mit ihm voraus.
Rück- und Vorschau
Neun aus vier

Neun aus vier

Kaufbeuren – Das Spielprogramm über die Feiertage hat es in sich. Gleich sieben Spiele in nur 15 Kalendertagen sind zu absolvieren. Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe waren es deren Vier. Als Zwischensumme sind hier stolze neun Punkte mehr auf dem Konto der Kaufbeurer Joker. Nach 31 Spieltagen weist der ESVK 48 Punkte auf und das bedeutet momentan Rang Sieben hinter Ravensburg.
Neun aus vier