Ressortarchiv: Kaufbeuren

Joker schaffen 4:2-Arbeitssieg gegen die Heilbronner Falken

Joker schaffen 4:2-Arbeitssieg gegen die Heilbronner Falken

Kaufbeuren – Mit einem weiteren Sieg gegen die Heilbronner Falken hat der ESV Kaufbeuren seine aufsteigende Form einmal mehr unterstrichen. Somit haben die Joker in fünf der letzten sechs Spiele das Eis als Sieger verlassen dürfen. Aufgrund der Tabellensituation waren die Kaufbeurer jedoch auch als Favorit in die Heimpartie gegen das Schlusslicht gegangen.
Joker schaffen 4:2-Arbeitssieg gegen die Heilbronner Falken
Die Corona-Pandemie sorgt beim Verein für einen Spagat 
zwischen sportlichen Zielen und wirtschaftlichem Überleben

Die Corona-Pandemie sorgt beim Verein für einen Spagat  zwischen sportlichen Zielen und wirtschaftlichem Überleben

Kaufbeuren – Das Sportjahr 2020 geht in wenigen Tagen zu Ende. Von der Corona-Pandemie geprägt, war es ein Jahr wie es die aktiven Sportler, Trainer und auch die Funktionäre und Verantwortlichen noch nie erlebt haben. Auch für den ESV Kaufbeuren war es ein turbulentes Jahr. Neben sportlichen Höhen und Tiefen kamen 2020 auch emotionale Abschiede, sowie große wirtschaftliche Zwänge dazu. Der Kreisbote hat dazu Monat für Monat noch einmal unter die Lupe genommen.
Die Corona-Pandemie sorgt beim Verein für einen Spagat  zwischen sportlichen Zielen und wirtschaftlichem Überleben
DNL-Spieler Philipp Krauß stürmt aus dem Nachwuchs in die Top-Reihe der Joker

DNL-Spieler Philipp Krauß stürmt aus dem Nachwuchs in die Top-Reihe der Joker

Kaufbeuren – Für den 19-jährigen Philipp Krauß verläuft die aktuelle Eishockeysaison gerade wie im Traum. Eigentlich hatte sich der Stürmer auf eine spannende Saison in der DNL gefreut, in die der Nachwuchs des ESV Kaufbeu­ren letzte Saison aufgestiegen ist. Dazu sollten noch gelegentliche Einsätze für den EV Füssen folgen, für die Krauß eine Förderlizenz erhielt. Dass jedoch bereits sein erster Einsatz für den Oberligisten zu seinem Sprungbrett werden könnte, daran war nicht zu denken.
DNL-Spieler Philipp Krauß stürmt aus dem Nachwuchs in die Top-Reihe der Joker
ESVK besiegt Crimmitschau trotz kurioser Gegentore mit 3:2

ESVK besiegt Crimmitschau trotz kurioser Gegentore mit 3:2

Kaufbeuren – Der Heimsieg des ESV Kaufbeuren gegen die Eis­piraten aus Crimmitschau war zwar über weite Strecken keine sportliche Feinkost, doch eine deutliche Reaktion auf die schwache Vorstellung gegen Bayreuth. „Wir haben diesmal viel verantwortungsvoller in allen Bereichen gespielt“, sagte Trainer Rob Pallin. Unter dem Strich waren es nicht nur die ersten drei Punkte nach der Corona-Zwangspause, sondern ein wichtiger Sieg für das Selbstvertrauen der gesamten Mannschaft.
ESVK besiegt Crimmitschau trotz kurioser Gegentore mit 3:2
Zwei weitere Niederlagen – Indiskutable Leistung gegen Bayreuth

Zwei weitere Niederlagen – Indiskutable Leistung gegen Bayreuth

Kaufbeuren – Der ESV Kaufbeuren wartet auch im vierten Spiel nach der Quarantänemaßnahme weiter auf den ersten Punktgewinn. Die beiden Spiele am Freitag in Frankfurt und am Sonntag zu Hause gegen Bayreuth gingen erneut verloren. Gab es nach der knappen 3:5-Niederlage in der Mainmetropole durchaus positive Kritiken, so zeigten die Joker gegen das bisherige Schlusslicht mit 5:7 eine indiskutable Vorstellung.
Zwei weitere Niederlagen – Indiskutable Leistung gegen Bayreuth
BLSV hält sich bedeckt – welche Rolle der Marktoberdorfer Georg Streif spielt

BLSV hält sich bedeckt – welche Rolle der Marktoberdorfer Georg Streif spielt

Region – Um den Nachwuchsleistungssport und den Breitensport in Bayern nachhaltig und erfolgreich zu fördern, haben 24 Sportfachverbände in Oberhaching einen Dachverband Team-Sport-Bayern (TSB) gegründet. Die in Team-Sport-Bayern organisierten Sportdachverbände repräsentieren knapp vier Millionen Sportlerinnen und Sportler im Freistaat. Es ist davon auszugehen, dass dies nicht unbedingt Freudensprünge beim Bayerischen Landessport-Verband (BLSV) auslöst.
BLSV hält sich bedeckt – welche Rolle der Marktoberdorfer Georg Streif spielt
ESVK verliert trotz engagierter Leistung in Ravensburg mit 5:7

ESVK verliert trotz engagierter Leistung in Ravensburg mit 5:7

Kaufbeuren – Keine Punkte, aber dafür eine große Packung Kekse vom Sponsor. Das war die einzige Ausbeute, die ESVK-Stürmer John Lammers mit auf den Heimweg nehmen durfte, denn der kanadische Stürmer wurde auf Seiten der Joker durch seine beiden Tore sowie zwei weiteren Vorlagen zum Spieler des Abends beim ESV Kaufbeuren gewählt. In Spiel eins nach der Corona-Pause mussten die Joker ausgerechnet beim Tabellenführer in Ravensburg antreten.
ESVK verliert trotz engagierter Leistung in Ravensburg mit 5:7
Joker spielen am Sonntag gegen Kassel statt gegen Weißwasser 

Joker spielen am Sonntag gegen Kassel statt gegen Weißwasser 

Kaufbeuren – Der ursprüngliche Spielplan in der DEL 2 dient derzeit den Vereinen und Fans lediglich nur noch als Anhaltspunkt. Nichts ist in Zeiten von Corona beständiger als die Unbeständigkeit. Eigentlich wäre für den ESV Kaufbeuren am Sonntagabend um 18 Uhr die Heimpartie gegen die Lausitzer Füchse auf dem Programm gestanden. Da sich das Team aus Weißwasser jedoch wie noch zwei andere Mannschaften in Quarantäne befindet, wurde kurzfristig am Spielplan gebastelt und so treten nun die Kassel Huskies in Kaufbeuren an.
Joker spielen am Sonntag gegen Kassel statt gegen Weißwasser 
Ringen: Matthias Einsle und Maximilian Goßner verantworten Herrenbereich

Ringen: Matthias Einsle und Maximilian Goßner verantworten Herrenbereich

Westendorf – Seit Wochen können die Ringer des TSV Westendorf nicht mehr ihrem Hobby nachgehen. Die Coronakrise zwingt die Sportler im Ringerdorf mächtig in die Knie. Ein Training ist momentan nur online möglich. In diesen unruhigen Zeiten stehen allerdings personelle Veränderungen beim TSV im Fokus. Es gibt zwei neue Cheftrainer für den Herrenbereich.
Ringen: Matthias Einsle und Maximilian Goßner verantworten Herrenbereich
Warum es schwer ist, einen geeigneten Nachfolger für Jogi Löw zu bekommen

Warum es schwer ist, einen geeigneten Nachfolger für Jogi Löw zu bekommen

Kaufbeuren/Ostallgäu – Keine Personalie wird derzeit so kontrovers diskutiert wie die von Joachim Löw. Der Bundestrainer steht seit der jüngsten 0:6-Blamage gegen Spanien in der Fußball-Nations League erneut unter Beschuss. Die Stimmen werden immer lauter, dass endlich ein Schlussstrich gezogen werden sollte. Doch vorerst ändert sich nichts. Löw soll wohl mindestens bis zur Europameisterschaft im kommenden Jahr in Amt und Würden bleiben. Der Kreisbote hat Reaktionen von Fußballern und Trainern aus der Region zusammengefasst.
Warum es schwer ist, einen geeigneten Nachfolger für Jogi Löw zu bekommen