Streethockey: Trotz aller Bemühungen der Germaringer bleiben die Broken Skulls ungeschlagen

Broken Skulls nicht zu stoppen

+
Die Düsenjäger verlieren gegen Broken Skulls 4:9.

Kaufbeuren – Auch am sechsten Spieltag in der Asmotec-Streethockeyliga (ASL) gelang es den Verfolgern nicht den derzeitigen Ligaprimus, die Broken Skulls, zu stoppen. Die Crazy Ducks sind nach ihrem Sieg gegen die Düsenjäger im Moment ärgster Verfolger des Tabellenführers.

Die Piranhas aus Germaringen erwischten in ihrem Spiel gegen die Broken Skulls den besseren Start und führten nach 13 gespielten Minuten bereits mit 3:0. Kurz vor Ende des Drittels nutzten auch die Broken Skulls eine ihrer guten Einschussmöglichkeiten zum Anschlusstreffer und so ging man mit einem 3:1 in die erste Pause. Zu Beginn des zweiten Abschnitts kamen die Broken Skulls immer besser in die Begegnung und glichen in der 28. Spielminute mit zwei schnellen Treffern die Partie aus. Nur wenige Minuten später zappelte der Gelball erneut im Netz und in der 36. Spielminute baute der Favorit seinen Vorsprung auf zwei Tore aus. Nur eine Minute später waren es jedoch die Germaringer, die mit ihrem Treffer die Partie noch einmal spannend gestalten wollten. Doch die Freude währte sich nur wenige Sekunden, da stellen die Broken Skulls den alten Vorsprung wieder her. Danach passierte nichts mehr und so gingen die Broken Skulls mit einer verdienten 6:4-Führung in den letzten Spielabschnitt. Hier fingen sich die Piranhas nur 50 Sekunden nach Wiederbeginn erneut einen Gegentreffer ein. 

Die Germaringer probierten wirklich alles um das Spiel noch einmal zu ihren Gunsten drehen zu können, scheiterten jedoch am wieder einmal stark haltenden Wiedemann im Tor der Broken Skulls. Besser machte es der Tabellenführer der seine Torchancen eiskalt ausnutzte und den Vorsprung auf 9:4 ausbaute. Die Piranhas konnten zwar in der 53. Spielminute noch einen Treffer erzielen, doch mehr sollte an diesem Tag einfach nicht drin sein. Den Schlusspunkt der Partie setzten die Broken Skulls mit ihrem Treffer zum 10:5 – Endstand. 

Somit bleiben die Broken Skulls auch im fünften Spiel der Saison ungeschlagen und bauen ihren Vorsprung auf die Verfolger weiter aus. Im zweiten Spiel zwischen den Crazy Ducks und den Düsenjägern ging es für den diesjährigen Titelverteidiger fast schon um alles, da die Konkurrenz um die diesjährigen Playoffs weiter fleißig punktet. Somit entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe mit guten Chancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften spielten aus einer sicheren Defensive heraus und zeigten schon zu Beginn einige sehr schön herausgespielte Angriffe. In der 10. Spielminute erzielten die Crazy Ducks durch einen Fernschuss den ersten Treffer der Partie. In der 15. Spielminute bauten sie ihren Vorsprung mit zwei Treffern binnen 30 Sekunden auf 3:0 aus. Als in der 17. Spielminute das 4:0 und nur zwei Minuten gar das 5:0 folgte, dachten wohl schon viele das wäre es gewesen für die Düsenjäger. Doch scheinbar nutzen sie die erste Pause um sich neu zu sortieren, denn nur 16 Sekunden nach Wiederbeginn folgte schon der erste Treffer zum 5:1. In den darauffolgenden Minuten bestimmten nun die Düsenjäger weitestgehend das Spielgeschehen, nutzten ihre Möglichkeiten jedoch nicht konsequent genug um weitere Treffer zu erzielen. 

Mitte des zweiten Drittels erzielten beide Teams jeweils einen Treffer und kurz vor der zweiten Pause gelang den Düsenjäger der Anschluss zum 6:3. Wie schon nach der ersten Pause erzielten die Düsenjäger gleich nach Wiederbeginn einen Treffer, die Crazy Ducks jedoch antworteten im direkten Gegenzug und stellten den alten Vorsprung wieder her. Zwischen der 45. und 47. Spielminute erzielten die Crazy Ducks erneut zwei Treffer und ließen in den letzten Spielminuten keine großen Chancen ihres Gegners mehr zu. 

Somit sind die Crazy Ducks mit ihrem 9:4-Erfolg nun ärgster Verfolger der Broken Skulls und die Düsenjäger müssen langsam anfangen zu punkten, soll es dieses Jahr doch noch was werden mit den Playoffs. Am Samstag, 27. Juni, wollen die Green Monsters ihre knappe Niederlage vom Hinspiel gegen die Crazy Ducks vergessen machen, Spielbeginn ist um 15 Uhr. Um 17 Uhr werden die Piranhas aus Germaringen erneut versuchen den noch ungeschlagenen Tabellenführer, die Broken Skulls, zu bezwingen. von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare