Bietigheim bezwungen

ESVK siegt nach tollem Einsatz über den Meister der DEL2

+
Sami Blomqvist traf zweimal für den ESVK.

Kaufbeuren – Nach dem 40. Spieltag in der DEL2 gelang es den Kaufbeurer Jokern punktgleich mit dem Tabellenführer Ravensburg auf Rang Zwei zu landen. Die Lausitzer Füchse als Tabellendritter komplettieren das punktgleiche Spitzentrio bei unterschiedlicher Anzahl von Partien.

Rasantes Match vor großer Kulisse

Obwohl es ein Dienstagspieltag war, strömten 2427 Zuschauer in die erdgas schwaben arena. Zum Vergleich, lässt man das heiße Hessenderby zwischen Kassel und Frankfurt mal außen vor, betrug der Besucherschnitt aus den restlichen vier Spielen lediglich 1301 pro Match.

Wieder ohne Jere Laaksonen und Simon Schütz gingen die Joker ins Match und stürmten gleich von Beginn an auf das von Martinovic gehütete Tor der Gäste. Lediglich die Treffer fehlten noch, auch bei jeweils zwei Strafzeiten. Pech hatte kurz vor der ersten Pause Daniel Haase, als sein satter Schuss an den Pfosten ging.

Im zweiten Durchgang fielen dann die Treffer. Gleich zu Beginn konnte Sami Blomqvist den Puck im Gedränge über die Linie bugsieren. Es folgte nun ein Sturmlauf der Gäste auf den Ausgleich, doch Max Schmidle konnte auf 2:0 erhöhen. Als die Steelers in Überzahl agieren konnten, erkämpfte sich Ossi Saarinen den Puck und konnte in Unterzahl mit einer gelungenen Einzelaktion den dritten Treffer für den ESVK erzielen. Immer noch in der gleichen Unterzahl kamen die Steelers doch noch zum Anschlusstreffer. Mit einem schnellen Konter bewies Bietigheims Topscorer Matt Mc­Knight wieder einmal seine Qualitäten und traf zum 3:2.

Das letzte Drittel wies noch einmal eine Steigerung des Tempos auf beiden Seiten auf und die Zuschauer bekamen ein echtes Spitzenmatch zu sehen. In numerischer Überlegenheit nutzte Blomqvist einen genialen Pass von Branden Gracel und schoss zum 4:2 ein. Die Steelers bauten nun noch mehr Druck auf, aber eine famose Abwehrarbeit des ganzen Teams und ein überragend haltender Stefan Vajs im Jokergehäuse ließen nur noch einen Treffer der Gäste zu und somit blieb es beim vierten Sieg in Folge für den ESVK. Trainer Andreas Brockmann führte der Erfolg auch auf die vorhandenen vier Reihen und deren unermüdlichen Einsatz zurück und sah bei seinem Team auch den größeren Siegeswillen.

Sonntag zu den Towerstars

Das nächste Auswärtsmatch findet am Sonntag um 18.30 Uhr in Ravensburg statt. Zweimal trafen beide Teams diese Saison schon aufeinander. In Oberschwaben mussten die Joker im Oktober eine knappe 4:3-Niederlage hinnehmen und im Heimspiel an Weihnachten unterlagen die Joker mit 1:4 Toren. Jetzt wäre es angebracht, den Towerstars auch mal Punkte zu entreißen. Zuletzt kamen die Ravensburger auch leicht ins Schlittern, denn von den letzten neun Spielen verloren sie sechs.

von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Peter Seidel folgt Georg Steiner als neuer Vorstand
Kaufbeuren
Auf Peter Seidel folgt Georg Steiner als neuer Vorstand
Auf Peter Seidel folgt Georg Steiner als neuer Vorstand

Kommentare