Zwei Heimspiele stehen für den ESVK gegen die Top-Teams aus Freiburg und Bietigheim an

Branden Gracel erzielt Tor des Monats

Jubel ESVK Heilbronn
+
Beim ESV Kaufbeuren gibt es derzeit reichlich Grund zum Jubeln.

Kaufbeuren – Der ESV Kaufbeu­ren erzielt in dieser Saison nicht nur viele Tore, sondern auch sehr schöne Treffer, die nun schon zum zweiten Mal von der Liga prämiert worden sind. Nach John Lammers im Januar, ging auch das Tor des Monats Februar an einen Spieler des ESVK. Branden Gracel erzielte den Treffer in der Heimpartie gegen die Lausitzer Füchse zum 4:3-Endstand in der Verlängerung und bekam dafür beim Online-Voting der DEL 2 die meisten Stimmen.

Bei den erzielten Toren haben sich die Joker zum aktuellen Zeitpunkt sogar unter den Top Fünf platziert. Doch für die derzeitige Erfolgsserie macht Trainer Rob Pallin auch das deutlich bessere Defensivverhalten verantwortlich. Auch der knappe 3:2-Erfolg nach Verlängerung in Bad Nauheim vom Dienstagabend war neben einer guten Abwehr auch einer starken Torwartleistung von Benedikt Hötzinger geschuldet. Gerade in einer Phase, als die Joker mit 2:1 im Rückstand lagen, hielt der Kaufbeurer Torhüter gleich zwei Alleingänge von Christoph Körner und damit sein Team auch im Spiel. „So einen Alleingang kann man auch mal reinmachen“, so die leise Kritik von Trainer Harry Lange über die Chancenverwertung seiner Mannschaft. „Natürlich gehört auch etwas Glück dazu, wenn man kurz vor dem Ende noch den Ausgleich erzielt, deshalb bin ich mit den zwei Punkten auch zufrieden“, sagte Pallin, der sich über den Overtime-Treffer von seinem jungen Verteidiger Fabian Koziol sehr gefreut hat.

Breite Zustimmung für die Arbeit von Pallin und der gesamten Mannschaft gibt es inzwischen auch in den verschiedenen sozialen Netzwerken. Aber auch die Gegner wissen die aktuelle Formkurve des ESVK zu schätzen. „Der ESVK ist gerade die heißeste Mannschaft der Liga“, sagte der Bad Nauheimer Coach mit Anerkennung für die Leistung der Joker.

Doch im Kaufbeurer Lager weiß man auch, dass Erfolge nur das Ergebnis harter Arbeit über 60 Minuten sind. Kein Spaziergang werden daher nach der Partie am heutigen Donnerstag in Crimmitschau die beiden anstehenden Heimspiele gegen Freiburg am Samstag um 17 Uhr, sowie am Montag um 19.30 Uhr gegen Bietigheim. Beide Mannschaften stehen in der Tabelle vor dem ESVK und so darf man zu Hause an den Bildschirmen sicher zwei spannende Spiele erwarten.

In dieser Saison wird Jan Bednar nicht mehr zum Einsatz kommen, denn der Verteidiger zog sich vergangene Woche eine Verletzung an der Achillessehne zu. Weiter werden auch die Langzeitverletzten Stefan Vajs, Maximilian Meier und Markus Schweiger fehlen. Die aktuellen Spielberichte und Stimmen der bevorstehenden Heimspiele gibt es wie immer zeitnah unter www.­kreisbote.de/­lokalsport.

von Thomas Schreiber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feierliche Eröffnung: Bäckerei Schuster eröffnet ein neues Café in Steingaden
Füssen
Feierliche Eröffnung: Bäckerei Schuster eröffnet ein neues Café in Steingaden
Feierliche Eröffnung: Bäckerei Schuster eröffnet ein neues Café in Steingaden
Peiting ehrt seine national und international erfolgreichen Sportler
Weilheim-Schongau
Peiting ehrt seine national und international erfolgreichen Sportler
Peiting ehrt seine national und international erfolgreichen Sportler
Füssener Nikolausmarkt fällt auch heuer aus
Füssen
Füssener Nikolausmarkt fällt auch heuer aus
Füssener Nikolausmarkt fällt auch heuer aus
Ex-Rechtsanwalt erleichtert Freund um 73.500 Euro
Landsberg
Ex-Rechtsanwalt erleichtert Freund um 73.500 Euro
Ex-Rechtsanwalt erleichtert Freund um 73.500 Euro

Kommentare