Dank für beispiellosen Einsatz

Kaufbeurer und Ostallgäuer Ehrenämtler durch den BLSV geehrt

+
Stolz präsentiert sich Kreisvorsitzender Harald Drutzel (rechts) mit den vier hiesigen Geehrten: Siegfried Breckle (v. li.), Dieter Kaufmann, Dieter Mehrmann und Jürgen Feldmeier.

Nördlingen/Ostallgäu/Kaufbeuren – Der Bezirk Schwaben und der Bayerische Landessport-Verband (BLSV) im Bezirk Schwaben haben am vergangenen Freitag beim Tag des Ehrenamts in Nördlingen zahlreiche Personen für ihren unermüdlichen Einsatz ausgezeichnet. Unter den insgesamt 62 Geehrten aus den elf Sportkreisen sind auch fünf Personen aus dem Ostallgäu und Kaufbeuren. Aus den Händen von Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und Schwabens BLSV-Vorsitzenden Bernd Kränzle bekamen alle ihre Erinnerungsurkunde überreicht.

„Wir ehren heute Menschen, die über Jahrzehnte lang im Stillen vieles geleistet haben. Das Ehrenamt ist ein kostbarer Schatz“, führte Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert aus. Für ihn war es mit der 15. Ehrung die letzte Festansprache, die er im Stadtsaal in Nördlingen abhielt. Er appellierte an alle Ehrenämtler: „Machen Sie weiter so und Danke für Ihren beispiellosen Einsatz.“

Allein aus Kaufbeuren wurden drei Personen ausgezeichnet. Unter ihnen ist auch Jürgen Feldmeier. Seit 1992 ist er im Ehrenamt. Den TV Neugablonz führt er seit 2012 als Erster Vorsitzender an. „Mir bedeutet die Auszeichnung sehr viel. Es ist für mich eine Art Würdigung für die enorme Zeit, die man investiert. Das Ehrenamt ist nicht nur mit Freude verbunden“, hebt er hervor.

Als ehemaliger Technischer Leiter, Schatzmeister, stellvertretender Vorsitzender, Protokollführer, Abteilungsleiter Tischtennis und Gründungsmitglied der Abteilung Kraft und Fitness hat Dieter Kaufmann beim TV 1858 Kaufbeuren zahlreiche Ämter erfolgreich übernommen und ausgeführt. Für ihn sei die Auszeichnung ein schöner Punkt zum Ende der ehrenamtlichen Tätigkeit. „Die Arbeit wurde gemacht. Ich bin einfach glücklich.“

Der dritte im Bunde ist Dieter Mehrmann, ebenfalls vom TV 1858 Kaufbeuren. Seit 1968 ist er Prüfer für das Deutsche Sportabzeichen in Bayern. 15 Jahre führte er die Position als Kreissportabzeichen-Referent aus. Mehrmann trägt nicht zuletzt durch seine Beharrlichkeit jedes Jahr dazu bei, die Sportabzeichenreform von 2012 maßgeblich zu verbessern, heißt es in der Laudatio. „Wir leiden im BLSV an einer hoffnungslosen Vergreisung der Funktionäre. Erfahrung, die 50 Jahre alt ist, ist keine Erfahrung, sondern eine Überalterung des Wissens“, so Mehrmann. Für ihn sei die Urkunde ein runder Abschluss.

Vom FC Blonhofen wurde Siegfried Breckle geehrt. Seit 30 Jahren ist er im Ehrenamt, davon schon 28 Jahre als verantwortlicher Hauptkassier des Vereins. „Ich kann mich noch sehr gut an meinen ersten Kassenbericht erinnern, der war in nur wenigen Zeilen zusammengefasst. Heute entspricht das in etwa 15 Mal soviel Arbeit“, macht es ihm aber immer noch sehr viel Spaß mit jungen Menschen im Verein zusammenzuarbeiten. „Unser Team ist intakt.“ Die Urkunde wird einen besonderen Platz bekommen. Aus Nesselwang wurde noch Thomas Fricke ausgezeichnet.

Dem neuen Vorsitzenden des BLSV im Sportkreis Ostallgäu, Harald Drutzel, hat die Veranstaltung gut gefallen. „Es wurden die richtigen Personen geehrt“, freute er sich und blickt bereits auf das Jahr 2019. Dann ist der Sportkreis 2 Ostallgäu-Kaufbeuren Ausrichter des „Tag des Ehrenamts“. Laut Drutzel würden die Planungen schon jetzt beginnen.

von Stefan Günter

Auch interessant

Kommentare