Asmotec-Streethockey-Liga (ASL)

Revanche der Green Monsters

Kaufbeuren – Am zweiten Spieltag in der Asmotec-Streethockey-Liga (ASL) sahen die Zuschauer zwei torreiche Spiele. Während sich die Piranhas aus Germaringen mit einem 10:9-Sieg knapp gegen die Crazy Ducks durchsetzen, gelang den Green Monsters mit einem 13:5-Erfolg gegen die Düsenjäger die Revanche für die Finalniederlage der vergangenen Saison.

Den Torreigen im ersten Spiel eröffneten die Piranhas in der 4. Spielminute durch einen Überzahltreffer, doch die Crazy Ducks antworteten wenige Augenblicke später mit zwei schnellen Treffern. Auch diese Führung hielt jedoch nur 20 Sekunden. Im Anschluss hatten beide Teams zahlreiche Möglichkeiten, doch man ging mit einem 2:2 in die erste Pause. 

In den ersten zwei Spielminuten des zweiten Abschnitts erzielten sowohl die Piranhas, als auch die Crazy Ducks je zwei Treffer. Nur eine Minute später gingen die Crazy Ducks in Führung. Erst in der 34. Spielminute durften die Piranhas erneut den Ausgleichstreffer bejubeln, doch die Crazy Ducks bauten in der 37. Spielminute ihren Vorsprung auf 7:5 aus. 

Die letzten 20 Minuten begannen mit einer Druckphase der Piranhas, die in der 42. Minute den Anschlusstreffer zum 7:6 erzielten. In der 49. Minute gelang den Germaringern mit einem Doppelschlag die Wende. Die Crazy Ducks zeigten sich geschockt und fingen sich zwischen der 55. und 57. Spielminute zwei Gegentreffer ein. Auch wenn die Crazy Ducks zwei Minuten vor Schluss mit zwei Toren auf 10:9 herankamen, sicherten sich die Piranhas im letzten Drittel den Sieg. 

Green Monsters nicht zu stoppen 

Die Green Monsters gingen bereits nach 44 Sekunden mit 1:0 in Führung. In der sechsten Minute bauten sie den Vorsprung mit zwei Toren weiter aus. Auch im weiteren Verlauf hatten sie das Spiel im Griff und erzielten in der 11. Minute das 4:0. Die Düsenjäger hingegen scheiterten am stark aufgelegten Schlussmann der Green Monsters. Kurz vor der ersten Pause erhöhten die Green Monsters gar noch auf 5:0. 

Im zweiten Drittel erzielten die Green Monsters zwischen der 24. und 28. Spielminute weitere drei Treffer zum zwischenzeitlichen 8:0. Nur eine Minute später erzielten die Düsenjäger ihren ersten Treffer der Partie. Die Green Monsters erhöhten fünf Minuten vor Ende des Drittels auf 10:1. Auch wenn die Düsenjäger noch vor der zweiten Pause ihren zweiten Treffer bejubelten, war der Pausenstand von 10:2 deutlich. 

Zu Beginn des letzten Drittels zwischen der 46. und 49. Spielminute kamen die Düsenjäger mit zwei Treffern auf 10:5 heran, doch die Green Monsters stellten in der 51. Spielminute mit zwei Toren den alten Vorsprung wieder her. Den Schlusspunkt setzten die Green Monsters mit einem Überzahltreffer zum 13:5. 

Am Samstag, 30. Mai, messen sich um 15 Uhr die Crazy Ducks mit den Green Monsters und um 17 Uhr treffen die Piranhas auf die am vergangenen Spieltag spielfreien Broken Skulls.

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Überglücklich und stolz
Überglücklich und stolz
Gold und Silber
Gold und Silber

Kommentare