DFB-Lehrgang

Merita Gashi und Sophia Weixler von der SVK im U15-DFB-Team

+
Sophia Weixler (links) und Merita Gashi vor der Sportschule in Duisburg-Wedau. Beide feierten ihre Premiere beim U15-Lehrgang der Nationalmannschaft.

Kaufbeuren – Die SpVgg Kaufbeuren ist weit über die Grenzen des Allgäus für ihre herausragende Nachwuchsarbeit bekannt. Zahlreiche Talente hat der Verein hervorgebracht. Jetzt haben sogar zwei U15-Spielerinnen den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft.

Damit hätten wohl die beiden Fußballspielerinnen selbst nicht einmal gerechnet. Sophia Weixler und Merita Gashi von der SpVgg Kaufbeuren standen jüngst bei einem Lehrgang der U15-Nationalmannschaft in der Sportschule Duisburg-Wedau auf dem Platz. Bettina Wiegmann, verantwortliche DFB-Trainerin, führte zwei Lehrgänge mit insgesamt über 60 Spielerinnen durch. 

„Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl ich am Anfang noch etwas nervös war“, leuchteten bei Merita Gashi immer noch die Augen als sie von ihrem Erlebnis erzählte. Es sei schon teilweise sehr hart und anstrengend gewesen. Die Konkurrenz ist natürlich groß. Jede will zur erlesenen Auswahl gehören. Normalerweise wird bei einem Länderpokal gesichtet, doch coronabedingt war es diesmal nicht möglich.

Die Trainerin der Bayernauswahl hat fünf Spielerinnen für den Lehrgang im Ruhrpott empfohlen. Beide Kickerinnen der SVK lösten ihr Ticket und hinterließen einen bleibenden Eindruck, auch wenn Sophia Weixler den Lehrgang nicht zu Ende bringen konnte. Ein Ermüdungsbruch im Fuß zwingt sie zu einer dreiwöchigen Zwangspause. Nicht nur vom DFB-Tross hat Merita Gashi ein positives Feedback bekommen, auch ihr Vereinstrainer Jonas Schreiber spricht in höchsten Tönen von der großen Abwehrspielerin, die sich wie ihre Teamkollegin gegen ihre männlichen Mitstreiter im Team der SVK durchgebissen hat. „Beiden tut es extrem gut, mit den Jungs zusammenzuspielen, da sie im Spiel eine gewisse Härte haben, die es eben in einer reinen Mädchenmannschaft nicht gibt.“ Gashi kennt nichts anderes, hat sie doch schon immer mit den Jungs gekickt.

SVK-Jugendleiter Antonio Pisanu (links) und U15-Coach Jonas Schreiber freuen sich mit Merita Gashi. Zum Fototermin war Sophia Weixler verhindert.

Sportlich gesehen steht für das U15-Team der SVK eine neue Herausforderung bevor. Als Aufsteiger in die Bayernliga werden die Aufgaben größer. „Wir wollen die Liga erhalten und natürlich vorne mitspielen“, zeigt sich die junge Abwehrspielerin optimistisch. Das Team steckt schon mitten in der Vorbereitung, auch Gashi arbeitet hart, um in die Stammelf zu kommen. „Sicherlich ist es untypisch, dass zwei Mädchen mitspielen. Es ist für Außenstehende etwas ungewohnt“, sieht Schreiber hier die besondere Herausforderung eine homogene Mannschaft zu formen. Insgesamt steckt im gesamten Team aber ein enormes Potential. „Wir sind mit unserer gesamten Entwicklung im Nachwuchsbereich sehr zufrieden. Wir befinden uns auf dem richtigen Weg“, sagt Antonio Pisanu, Nachwuchschef der SVK.

Sophia Weixler und Merita Gashi sind im September wieder zu einem Lehrgang der Nationalmannschaft eingeladen. 

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare