Mit Teamgeist zum Erfolg

DNL Team des ESVK startet am Wochenende in die neue Saison

Das DNL-Team des ESV Kaufbeuren
+
Das DNL-Team des ESVK ist ein eingeschworener Haufen der mit Teamgeist zum Erfolg kommen möchte.

Kaufbeuren – Am kommenden Wochenende startet die DNL-Mannschaft des ESV Kaufbeuren in die neue Saison. Dies ist nach dem Aufstieg in die höchste deutsche Nachwuchsliga bereits der zweite Anlauf, denn die Spielzeit 2020/21 wurde nach nur wenigen Spieltagen abgebrochen. Zum Auftakt empfangen die Kaufbeurer am Samstag, 4. September, um 17 Uhr den Augsburger EV und bereits tags darauf am Sonntag um 12 Uhr steht das Auswärtsspiel bei den Jung-Eisbären in Regensburg auf dem Programm.

Spricht man mit Trainer Daniel Jun vor dem Saisonstart, so kann man dessen Begeisterung in seinen Worten hören. „Nach der langen Zeit ohne Spiele sind die Jungs heiß auf die neue Saison. Wir haben zwar ein paar verletzungsbedingte Ausfälle, doch insgesamt sehe ich unser Team gut gerüstet“, beschreibt der Coach die Stimmung. Personell kann Jun auf einen gefestigten Stamm zurückgreifen.

„Zwar haben uns aus Altersgründen ein paar Spieler verlassen, doch es sind auch gute Jungs aus der U17 nachgekommen. Als Neuzugang haben wir mit Dieter Geidl aus Ingolstadt einen guten Mann bekommen, der gleichzeitig auch dritter Torwart bei der ersten Mannschaft ist“, beschreibt der Trainer seinen Kader. Sein Ziel ist es jedoch möglichst viele Spieler in den Herrenbereich zu etablieren, egal ob sie nun beim ESVK in der DEL 2 oder beim EV Füssen in der Oberliga zum Einsatz kommen.

Insgesamt geht die Division eins mit zehn Mannschaften an den Start. „Natürlich werden da zuerst immer die Jungadler Mannheim oder die Junghaie aus Köln bei den Favoriten genannt, doch ich glaube, wenn wir von Verletzungen verschont bleiben, können wir dem einen oder anderen ein Bein stellen und im oberen Bereich mitspielen“, glaubt Jun an sein Team, dem er eine große Siegermentalität nachsagt. „Wir haben eine Top-Kondition, eine hohe Spielintelligenz, lediglich im Überzahlspiel müssen die Abläufe noch etwas besser werden“, beschreibt der Coach die Attribute seiner Mannschaft.

Die beiden Gegner zum Auftakt sieht Jun ähnlich veranlagt. „Augsburg und Regensburg werden beide sehr hart spielen, diesen Kampf müssen wir annehmen, dann werden wir auch unsere spielerische Qualität zur Entfaltung bringen“, so die Einschätzung des Trainers, der darauf hofft, dass trotz 3G-Regelung in der Erdgas-Schwaben-Arena auch ein paar Fans den Weg dorthin finden.

Thomas Schreiber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Björn Hertrampf vom ACK kämpft bei Masters-WM
Kaufbeuren
Björn Hertrampf vom ACK kämpft bei Masters-WM
Björn Hertrampf vom ACK kämpft bei Masters-WM
Deutschlands beste U14-Volleyball-Teams zu Gast in Kaufbeuren
Kaufbeuren
Deutschlands beste U14-Volleyball-Teams zu Gast in Kaufbeuren
Deutschlands beste U14-Volleyball-Teams zu Gast in Kaufbeuren

Kommentare