Ringer Christopher Kraemer wird für die EM geschont - Drei weitere Ringer bei DM

Keine Titelverteidigung

+
Ein Trio für Plauen: Felix Jürgens (v. li.), Michael Heiß und Maximilian Goßner.

Westendorf – Christopher Kraemer wird seinen Titel bei den Deutschen Ringer-Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil am kommenden Wochenende nicht verteidigen können. Der DRB-Kaderathlet aus Westendorf nimmt dafür Anfang Mai an den Europameisterschaften in Belgrad (Serbien) teil.

„Es macht keinen Sinn, jetzt ein hartes Turnier zu ringen“, war für Kraemer anfangs schon die Enttäuschung da. Schließlich wollte er nach 2015 und 2016 das Triple holen. Doch als Sportler freue er sich natürlich über die Zusage und Nominierung zur EM. Anders sieht es der hauptverantwortliche Landestrainer Marcel Fornoff. Er könne zwar den DRB ein Stück weit verstehen, dass sie ihre Leute für die internationalen Turniere schonen wollen. „Doch wir im BRV planen halt anders. Für uns sind die Deutschen Meisterschaften der Höhepunkt. Es ist ärgerlich, dass Chris nicht dabei sein kann. Denn er hätte mit Sicherheit seinen Titel erneut verteidigt.“

Mit Michael Heiß, Maximilian Goßner und Felix Jürgens sind aber dennoch drei Westendorfer Athleten bei den nationalen Titelkämpfen in Plauen (Sachsen) dabei. Der Bayerische Ringer-Verband nominierte das Trio aus dem Ostallgäu. Kraemer, der sich auf seinen internationalen Einsatz vorbereitet, wünscht seinen Teamkollegen viel Glück. „Bei Michi und Max ist alles möglich. Sie können beide vorne mitringen. Das ist auch abhängig von der Tagesform“, kann er zum jetzigen Zeitpunkt schlecht einschätzen wie stark die Gewichtsklassen bis 80 und 85 Kilogramm sein werden.

Maximilian Goßner startet im Limit bis 66 Kilogramm, da die Konkurrenz im Halbweltergewicht mit Frank Stäbler (Musberg), Matthias Maasch (Burghausen) und Maximilian Schwabe (Pausa) einfach zu stark ist.

Der Jüngste im Bunde ist Felix Jürgens, der in seinem letzten Juniorenjahr zu seinem Debüt bei den Deutschen Männermeisterschaften kommt. Der 19-Jährige holte sich bei den Landesmeisterschaften der Junioren souverän den Titel und empfahl sich somit schon jetzt für höhere Aufgaben.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elias Wörz pfeift in der kommenden Saison in der Regionalliga
Elias Wörz pfeift in der kommenden Saison in der Regionalliga
Christopher Kraemer startet beim Pytlasinski-Turnier
Christopher Kraemer startet beim Pytlasinski-Turnier
Benedikt Hötzinger berichtet über tolle Erfahrungen in der Zeit beim ESVK
Benedikt Hötzinger berichtet über tolle Erfahrungen in der Zeit beim ESVK

Kommentare