Erste Hürde gemeistert

TVN-Faustballerinnen holen Meisterschaft und wollen in die 2. Bundesliga

+
Die erste Hürde ist gemeistert – das TVN-Frauenteam gewinnt den Bayernliga-Titel: Vanessa Prestele (v. li.), Franziska Ressel, Lisa Lastin, Stephanie Lucke, Natalie Salan und Kathrin Lucke.

Kaufbeuren-Neugablonz – Die Faustballerinnen des TV Neugablonz haben sich am vergangenen Sonntag den Titel in der Bayernliga gesichert. Souverän und abgeklärt gewann das Team um Kapitänin Stephanie Lucke seine beiden letzten Saisonspiele. Durch den Gewinn der Meisterschaft geht es bereits am kommenden Wochenende um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga.

Groß ist die Freude beim TVN-Team. Schon vor dem finalen Spieltag führten die Schmuckstädterinnen zwei Punkte vor dem Tabellenzweiten TV 1848 Schwabach. Die Mannschaft aus Mittelfranken hatte nur eine theoretische Chance auf den Meistertitel. Denn Neugablonz hätte in Burghausen beide Partien verlieren müssen. Doch den Gefallen taten sie ihnen nicht. „Wir sind sehr zuversichtlich in unsere beiden letzten Spiele gegangen“, verweist Stephanie Lucke besonders auf den ersten Satz gegen Gastgeber Wacker Burghausen. Aufgrund des starken Regenfalls benötigte der TVN Zeit, um ihn Tritt zu kommen. Mit 11:9 entschieden sie aber den ersten Durchgang. Dann hatten die Ostbayern keine Chance und die weiteren Sätze endeten mit 11:7 und 11:8 für die Neugablonzerinnen. Durch diesen Sieg war ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Im zweiten Spiel des Tages gelang dem Ligaprimus ebenfalls ein Dreisatzsieg (12:10, 11:9 und 11:7) gegen den TV Herrnwahlthann. Trotz der überragenden Saison hätten die beiden Niederlagen gegen den TSV Staffelstein (2:3) und TV Eibach (1:3) nicht sein müssen. „Im Nachhinein ist das schon ärgerlich“, macht Lucke deutlich. Habe sich die Mannschaft Staffelstein nach hartem Kampf beugen müssen, „umso dummer war dann die Niederlage gegen Eibach.“ 24:4 Punkte bei zwölf Siegen sprechen eine deutliche Sprache. 

Am Montagabend wird im Bierzelt die Meisterschaft etwas gefeiert. Schließlich stehen noch Aufstiegsspiele auf dem Programm. Mit Vaihingen-Enz und Hohenklingen hat der TVN nicht gerade leichte, aber zumindest machbare Gegner am Samstag vor der Brust. „Wir wissen nicht, was uns erwartet“, so Stephanie Lucke, die nach dem Aufstieg in der Hallenrunde in Liga zwei, nun auch draußen in der Feldrunde den Coup landen möchte. Was noch nicht feststeht ist, welche bayerische Mannschaft nach Neugablonz die Aufstiegsspiele meistern und erfolgreich bestehen möchte.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amateurfußball: Staatsregierung erlaubt Re-Start vor Zuschauern
Amateurfußball: Staatsregierung erlaubt Re-Start vor Zuschauern

Kommentare