Die ersten beiden Abgänge stehen fest

Marc-Michael Henne und Markus Lillich verlassen ESVK

+
Torhüter Marc-Michael Henne und Stürmer Markus Lillich verlassen den ESVK.

Kaufbeuren – Nach der Saison 2018/19 ist vor der Saison 2019/20. Die Planungen für die kommende Spielzeit laufen beim ESV Kaufbeuren nicht erst seit dem Ausscheiden aus den Playoffs auf Hochtouren. Bekanntgeben kann der ESVK dabei nun aber bereits zwei sichere Abgänge. Backup Torhüter Marc-Michael Henne wird die Joker wieder in Richtung Oberliga verlassen. Youngster Markus Lillich verlässt die Joker auf eigenen Wunsch.

Aufgrund der U25 Regelung bei Torhütern in der DEL2 hätte der 26 Jahre alte Schlussmann Henne bei den Jokern in der kommenden Saison eine der auf 17 Stellen begrenzte Ü23-Stellen belegt. Daher wird der ESVK auf dieser Position mit einem jüngeren Torhüter planen.

Der 19-jährige Lillich wird sich aus persönlichen Gründen einem anderen DEL2 Club anschließen. Vertragsgespräche zwischen Markus Lillich und dem ESV Kaufbeuren fanden nicht statt. 

Mit allen anderen Spielern aus dem Kader 2018/19, die noch nicht beim ESVK für die Spielzeit 2019/20 unter Vertrag stehen, wurden bereits diverse Gespärche geführt, welche aber noch zu keinem entgültigen Ergebnis geführt haben.

ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: "Wir führen derzeit viele Gespräche mit Spielern aus dem aktuellen Kader sowie mit potenziellen Neuzugängen und werden wohl spätestens auf unserer Saisonabschlussfeier am Sonntag unseren Fans erste Namen präsentieren können."

Aktueller Kader 2019/20:

Tor: Stefan Vajs

Verteidigung: Florin Ketterer, Julian Eichinger, Denis Pfaffengut

Sturm: Joey Lewis, Sami Blomqvist

Auch interessant

Meistgelesen

Marc-Michael Henne und Markus Lillich verlassen ESVK
Marc-Michael Henne und Markus Lillich verlassen ESVK
DEB-Cracks gewinnen in Kaufbeurer Eishalle gegen die Slowakei mit 2:1
DEB-Cracks gewinnen in Kaufbeurer Eishalle gegen die Slowakei mit 2:1
BSK gewinnt Kellerduell gegen Sonthofen
BSK gewinnt Kellerduell gegen Sonthofen
Omid Safdari zu großem Muay Thai-Spektakel nach Erfurt eingeladen
Omid Safdari zu großem Muay Thai-Spektakel nach Erfurt eingeladen

Kommentare