Jede Serie geht einmal zu Ende

ESVK kassiert zwei Niederlagen am Wochenende

ESVK-Stürmer Branden Gracel (Nummer 51) fehlt derzeit das Glück im Abschluß.
+
ESVK-Stürmer Branden Gracel (Nummer 51) fehlt derzeit das Glück im Abschluß.

Kaufbeuren –  Fünfmal in Folge war der ESV Kaufbeuren zuletzt als knapper Sieger vom Eis gegangen. Doch mit der Sieges-Serie ist nun Schluss. Am vergangenen Wochenende verloren die Joker erst gegen Kassel, dann auch das Heimspiel gegen Bad Tölz.

Beim Auswärtsspiel am Freitagabend bei den Kassel Huskies hatten die Joker ihr Matchglück offensichtlich aufgebraucht, denn erst in der Verlängerung kassierte der ESVK den alles entscheidenden Treffer zum 3:4-Endstand. Nach einem 2:0-Rückstand drehte die Joker die Partie im zweiten Drittel durch Tore von Markus Lillich, Tyler Spurgeon und Jan Pavlu in eine zwischenzeitliche 3:2-Führung, doch musste man noch in der regulären Spielzeit den Ausgleich hinnehmen.

„Kassel hat eine starke Mannschaft, da ist es schwer auf Dauer gut zu verteidigen. Unter dem Druck passieren dann einfach individuelle Fehler. Doch wir nehmen gerne einen Punkt mit“, fasste Trainer Tray Tuomie das Spiel zusammen.

Dies sollte auch der einzige Punkt an diesem Wochenende bleiben, denn der ESVK verlor auch das Heimspiel gegen die Tölzer Löwen am Sonntag vor fast 1800 Zuschauer knapp mit 2:3. Die mangelnde Chancenverwertung und ein katastrophales Überzahlspiel waren die Hauptgründe, dass die Joker trotz einem deutlichen Plus an Torabschlüssen am Ende mit leeren Händen dastanden. „Uns hat heute einfach die Schärfe im Spiel gefehlt“, bemängelte der Kaufbeurer Trainer die Leistung.

Zwar konnten die Kaufbeurer zweimal durch Joey Lewis und Florian Thomas in Führung gehen, doch hatten die Gäste an diesem Abend einen sehr starken Torhüter und deutlich mehr Effizienz im Torabschluss. Da half den Jokern auch die großartige Unterstützung von den Rängen nichts, da einige Leistungsträger im Joker derzeit etwas von ihrer angedachten Form entfernt sind.

Bereits am heutigen Dienstagabend um 19.30 Uhr können sich die Joker rehabilitieren, denn dann kommt es in der erdgas-schwaben-arena zum Traditionsderby gegen den EV Landshut. 

Thomas Schreiber

Auch interessant

Kommentare