Erster Saisontreffer für Fabian Voit

ESVK gewinnt das Derby beim EV Landshut

Nach dem Sieg in Landshut konnte man beim ESVK wieder jubeln.
+
Nach dem Sieg in Landshut konnte man beim ESVK wieder jubeln.

Kaufbeuren/Landshut – Seit dem 22. Oktober hat der ESV Kaufbeuren zum ersten Mal wieder ein Auswärtsspiel gewonnen. Beim prestigeträchtigen Derby gegen den EV Landshut hatten die Joker nach 60 spannenden Minuten am Ende knapp aber nicht unverdient mit 4:3 Toren die Nase vorn.

Der ESVK kam gut in die Partie und ging bereits in der fünften Minute durch Maximilian Hops mit 1:0 in Führung. Der Nachwuchsstürmer luchste dem Verteidiger vor dem Tor den Puck ab und überraschte auch Torwart Dimitri Pätzold mit einem Rückhandschuss. „Es war wichtig einmal in Führung zu gehen, denn die letzten Spiele mussten wir immer einem Rückstand hinterherlaufen“, sagt Trainer Tray Tuomie das Spiel zusammenfassend.

Doch die Landshuter Antwort zum 1:1-Ausgleich durch Henry Martens dauerte keine zwei Minuten. In einem insgesamt gleich gelagerten Startdrittel gingen die Joker dann durch Florian Thomas, der erneut in der Abwehr aushelfen musste, mit 2:1 in Führung.

Kurz darauf hatten Fabian Voit und Max Hops sogar freistehend noch die Chance das Ergebnis zu erhöhen. Auf Augenhöhe zeigten sich beide Teams auch im zweiten Drittel. Die Landshuter Möglichkeiten waren bis dato eine sichere Beute von Torhüter Maximilian Meier, der diesmal den Vorzug vor Stefan Vajs bekommen hatte.

Erstes Tor für Voit

Den Ausgleich in der 37. Minute konnte jedoch auch er nicht verhindern. Im letzten Drittel schwächten sich die Hausherren zunächst selbst mit drei Hinausstellungen am Stück. Doch wie schon so oft in dieser Saison konnten die Joker daraus kein Kapital schlagen. In der 51. Minute war es dann Fabian Voit, der mit seinem ersten Saisontor den ESVK wieder mit 3:2 in Führung gebracht hatte.

Bei einer weiteren Strafe für den EV Landshut gelang Markus Lillich in der 58. Minute das 4:2 für Kaufbeuren, doch die Partie war auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht für die Joker gelaufen. „Der Powerplay-Treffer war für uns extrem wichtig und hat die Partie entschieden“, sagt Tuomie über die Vorentscheidung. Seinem Team attestiere er insgesamt eine starke Mannschaftsleistung.

Nächstes Spiel am Freitag um 19.30 Uhr

Als Markus Schweiger in der Schlussphase ebenfalls auf der Strafbank Platz nehmen musste, gelang den Niederbayern 22 Sekunden vor dem Ende noch der Anschlusstreffer, doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen. Der hart erkämpfte Sieg war gut für das Selbstvertrauen, denn bereits am Freitag um 19.30 Uhr wartet auf den ESVK im Heimspiel gegen die Kassel Huskies erneut ein Schwergewicht der Liga. Den aktuellen Spielbericht dazu gibt es auf www.kreisbote.de

Thomas Schreiber

Meistgelesene Artikel

Daniel Fießinger von Red Bull München besetzt die Torhüterstelle
Kaufbeuren
Daniel Fießinger von Red Bull München besetzt die Torhüterstelle
Daniel Fießinger von Red Bull München besetzt die Torhüterstelle
Aline Hiebsch und der Kraftdreikampf
Kaufbeuren
Aline Hiebsch und der Kraftdreikampf
Aline Hiebsch und der Kraftdreikampf
Rückblick auf erfolgreiche Zeit
Kaufbeuren
Rückblick auf erfolgreiche Zeit
Rückblick auf erfolgreiche Zeit

Kommentare