ESV Kaufbeuren: Perfekter Start für Trainer Tray Tuomie

ESVK gelingt in Heilbronn der erste Saisonsieg 

ESV Kaufbeuren Sieg gegen Heilbronn Eishockeyspieler
+
Gegen seine alten Mannschaftskameraden aus Heilbronn gelang ESVK-Neuzugang Jan Pavlu der erste Saisonsieg.

Kaufbeuren - Der 4:3 Auswärtssieg bei den Heilbronner Falken war für den ESV Kaufbeuren am Ende knapp aber nicht unverdient. Entsprechend groß war die Erleichterung und der Jubel nach der Schlusssirene über den ersten Saisonsieg. „Die Mannschaft hat sich endlich mit einem Sieg belohnt und dabei einen wahnsinnigen Charakter gezeigt“, beschreibt Neu-Trainer Tray Tuomie das erste Erfolgserlebnis mit seinem neuen Team.

Die Joker erwischten dabei den besseren Start und gingen bereits in der dritten Minute durch Markus Lillich mit 1:0 in Führung. Dann brachten jedoch wieder einmal zwei Strafzeiten den ESVK von seiner Linie ab. Zunächst erzielten die Falken bei doppelter Überzahl nach einer perfekten Kombination den 1:1 Ausgleich und nur drei Minuten später in der zwölften Minute die erstmalige Führung.

Umstellung im Sturm wird belohnt

Trainer Tray Tuomie stellte nach der ersten Pause die Sturmreihen um und beorderte Sami Blomqvist an die Seite von Tyler Spurgeon und John Lammers, was sich bezahlt machen sollte. In der 24. Minute gelang Fabian Koziol auf Zuspiel von Lammers der 2:2 Ausgleich und Kapitän Tyler Spurgeon brachte die Joker nach 27 Minuten erneut mit 3:2 in Führung. Der ESVK hatte nun ein deutliches Plus an Torschüssen, doch statt einem weiteren Treffer für die Joker, gelang Heilbronn der 3:3 Ausgleich - leider wieder einmal, als ein Kaufbeurer Spieler auf der Strafbank saß. „An unserem Unterzahlspiel müssen wir arbeiten“, das hat auch der neue Trainer bei seinem ersten Spiel bereits erkannt. Im letzten Drittel gelang dann Florian Thomas in der 54. Minute der verdiente Siegtreffer. In den letzten Sekunden stand zwar das Tor des ESVK noch einmal unter Dauerbeschuss, doch mit viel Einsatz und Leidenschaft verteidigten die Joker das knappe Ergebnis über die Zeit. „Ich konnte natürlich nach einer Trainingseinheit nicht viel ändern, doch ich habe den Jungs einfach auf den Weg mitgegeben, dass sie Spaß am Eishockey haben sollten“, so die einfache Erfolgsformel von Tray Tuomie.

von Thomas Schreiber

Auch interessant

Kommentare