Joker verlieren zweites Testspiel im heimischen Stadion 2:3 gegen Straubing

Mit stolz erhobenem Haupt trotz Niederlage

+
Max Schmidle schoss am Mittwochabend nach einem Pass von David Zucker das Tor zum Führungs-2:1. Doch die Straubing Tigers legten nach und gewannen am Ende das Match.

Kaufbeuren – Auch im zweiten Vorbereitungsspiel zeigten die Kaufbeurer Joker eine sehr ansprechende Leistung. Wie schon bei der knappen 1:2 Niederlage gegen die schon eine Woche länger auf Eis trainierenden Garmischern hielte die Kaufbeurer auch am Mittwochabend gegen den Erstligisten aus Straubing über 60 Minuten voll mit und konnten stolz erhobenen Hauptes trotz der 2:3 Niederlage das heimische Eis verlassen.

Den Straubing Tigers merkte man am vergangenen Mittwoch an, dass sie sich am Wochenende zuvor beim hauseigenen Turnier rund um den „Gäubodenvolksfestcup“ verausgabt hatten. In Kaufbeuren fehlten ihnen die drei Kontingent- spieler Stewart, Yeo und Treille. Der ESVK trat wie schon im ersten Match ohne die Verteidiger Martin Heider und Matt Waddell an. Dafür konnte Trainer Uli Egen mit Verteidiger Mathias Müller und den Stürmern Manuel Wiederer und Stefan Loibl gleich drei Spieler vom Kooperationspartner aus Straubing einsetzten. 

Starker Beginn der Joker 

Entgegen den Erwartungen der knapp 1300 Zuschauer übernahmen von Beginn an die Kaufbeurer die Initiative. Mit viel of- fensivem Druck zwangen sie den Erstligisten meist in die Defensive. Doch trotz zweimaliger Überzahlgelegenheit gelang den Gastgebern kein Treffer. Kurz vor der ersten Pause gingen dann die Tigers dank Verteidiger Gödtel in Führung. Die erste Überzahl im zweiten Spielabschnitt nutzte nach nur 16 Sekunden Jokerverteidiger Rob Kwiet mit einem Schuss von der blauen Linie zum Ausgleich. Die Joker hatten in der Folge nach Stellungsfehlern der Gästeabwehr noch zwei dicke Konterchancen, scheiterten jedoch am starken Gästekeeper Dustin Strahlmeier. Nach knapp 46 Minuten bahnte sich eine Sensation an, als Max Schmidle nach Pass von David Zucker auf der linken Seite davonzog und mit sattem Schuss das 2:1 vollendete. Nun gaben die Tigers richtig Gas. Doch noch hielt die Abwehr stand. Eine Überzahl nutzen sie dann doch zum Ausgleich. Wieder eine Einzelaktion, diesmal von Marcel Brandt, führte zum dritten Straubinger Treffer nach 54 Minuten. Kurz darauf erhielt der Gästespieler Germyn nach einem Check gegen den Kopf eine Matchstrafe. Doch die folgende fünfminütige Überzahl der Joker blieb trotz guter Chancen torlos und so endete das faire Match gegen den Erstligisten mit einem respektablen 2:3. Kurz vor Spielbeginn gab Straubings Manager Jason Dunham noch die Verpflichtung von Kaufbeurens zweitem Torhüter bekannt. Mit einer Förderlizenz versehen saß Max Sigl schon auf der Straubinger Ersatzbank. 

Am Samstag in Füssen 

Nur einmal spielen die Joker am Wochenende, und zwar am heutigen Samstag (23. August) um 20 Uhr als Gäste beim EV Füssen. von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Im Ironman-Fieber
Im Ironman-Fieber
ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Zu wenig getan
Zu wenig getan

Kommentare