Ausblick auf das kommende Eishockey-Wochenende: Augsburg und Füssen als Gegner

Sonntag wird Hockeytag

+
Wird das Rückspiel gegen Füssen wieder so ein großer Erfolg? Trainer Uli Egen und seine Mannschaft sind jedenfalls bereit.

Kaufbeuren – Der Ausblick aufs kommende Eishockey-Wochenende für die Kaufbeurer Joker hier beim Kreisboten!

Sonntag wird ein richtiger Hockeytag in Kaufbeuren. Zuerst treten die Jungs von Coach Juha Nokelainen um 11.30 Uhr in der Sparkassen Arena gegen die Alterskollegen der Augsburger an, am Abend folgt um 18.30 Uhr ein weiteres Testspiel der Kaufbeurer Joker. Diese erwarten den Oberligisten EV Füssen zum Rückspiel. 

Auch wenn es für beide Teams nur ein Vorbereitungsspiel auf die neue Saison ist, so wird sich keine Mannschaft eine unnötige Blöße geben! Vor einer Woche konnten die Kaufbeurer einen locker erspielten 5:1 Sieg aus Füssen verbuchen. Es bleibt zu hoffen, dass die überschüssigen Emotionen aus dem letzten Spiel diesmal ausbleiben. 

Trainer Uli Egen und der sportliche Leiter Didi Hegen müssen sich spätestens nach dem Sonntagmatch entscheiden, ob der tschechische Try-Out-Stürmer David Zucker einen Vertrag erhält. 

Augsburger kommen 

Bereits um 11.30 Uhr empfangen die Kaufbeurer das DNL-Team des Augsburger EV am Berliner Platz. Für die Jungs von Trainer Juha Nokelainen ist es dann schon die zweite Begegnung, denn tags zuvor treten beim EC Bad Tölz an. Gegenüber letzter Saison gibt es heuer eine Neueinteilung im Nachwuchsbereich. Die DNL wird in der Vorrunde in eine regionale Süd- und Nordgruppe unterteilt. Hier spielen neben Kaufbeuren noch Augsburg, Bad Tölz, Regensburg, Landshut und Rosenheim. In der Nordgruppe ist neben Berlin, Mannheim, Düsseldorf, Krefeld und Köln noch der Aufsteiger aus Hamburg vertreten. 

Nach Abschluss der Vorrunde am 2. November spielen die besten vier Teams aus dem Süden und dem Norden dann in der Hauptrunde. Auch wird es heuer wieder einen Absteiger in die neu geschaffene DNL2 geben. Die Südgruppe ist nach Aussage von ESVK-Coach Juha Nokelainen sehr ausgeglichen und einen Favoriten gibt es (noch) nicht. Die Kaufbeurer haben mit den Vorteil, dass sie eine relativ eingespielte Truppe plus zwei Neuzugänge ins Rennen schicken können, welche nach Absprache mit Uli Egen und Didi Hegen mit spielberechtigten Akteuren aus dem Joker-Kader verstärkt werden kann. 

Für das Auftakt-Wochenende stürmen die beiden Straubinger Förderlizenzspieler Stefan Loibl und Manuel Wiederer im DNL-Kader. Zudem sind noch Scharr, Messing, Gohlke und Pfaffengut für das DNL-Team spielberechtigt.

Lesen Sie auch das Interview mit Juha Nokelainen in unserer aktuellen Printausgabe!

Auch interessant

Meistgelesen

ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Überglücklich und stolz
Überglücklich und stolz
Zu wenig getan
Zu wenig getan

Kommentare