Sonntag Heimspiel der Joker gegen Bremerhaven

ESVK vergibt Sieg in Garmisch

+
ESVK-Coach Dieter Hegen gibt die Richtung vor. Am Ende reichte es dieses Mal in Garmisch nicht für einen Sieg.

Kaufbeuren – Eigentlich ist das Eisstadion in Garmisch-Partenkirchen zuletzt immer ein gutes Pflaster für den ESVK gewesen. Die letzten fünf Spiele gewannen die Joker. Dieses Mal nicht: Die Joker mussten eine 2:3-Niederlage nach Penalty hinnehmen.

Auch beim jüngsten Spiel gegen Garmisch hatten die Kaufbeurer am Dienstagabend einen erfolgreichen Auftakt. Nach nur 76 Sekunden traf Markku Tähtinen auf Zuspiel von Samy Ryhänen und Alexander Thiel zur Kaufbeurer Führung. Als dann Stephen Schultz auf Pass von Hans Detsch auf 2:0 erhöhte, stiegen die Hoffnungen auf einen Punktgewinn oder gar einen Sieg. Dieses Gefühl ließen sich die Joker auch im zweiten Drittel nicht nehmen, denn Torhüter Stefan Vajs hielt seinen Kasten sauber. Erst in der 53. Minute gelang den Hausherren der Anschlusstreffer. Es traf Lubor Dibelka in doppelter Überzahl. Dann nur 18 Sekunden später der Ausgleich. Die Joker handelten sich dann noch zwei Strafzeiten ein, diese blieben aber ohne Folgen. Nach der torlosen Verlängerung ging es ins Penalty-Schießen. Wieder einmal war es Lubor Dibelka, der die Joker auf die Verliererstraße brachte. Als zwei seiner Teamkollegen beim Penalty-Schießen scheiterten und abwechselnd die Joker Tähtinen, Näätänen und Schultz auch nicht trafen, war es Dibelka, der seinen Strafstoß als einziger Spieler verwandeln konnte und vor 1264 Zuschauern somit zwei Punkte vor Ort halten konnte. Der ESVK musste sich dagegen nach 52 Minuten Führung und besserem Spiel mit nur einem Punkt begnügen. 

Sonntag gegen Bremerhaven 

Gut zwei Wochen ist es her, dass die Joker ihr letztes Heimspiel vor der Länderspielpause gegen die übermächtigen Landshuter verloren. Jetzt haben sie die Gelegenheit, einen neuen Anlauf zu starten, um die hiesige Arena wieder in eine Festung zu verwandeln. Gäste sind am Sonntag, 17. November, ab 18 Uhr die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Die Nordlichter sind mit 32 Punkten auf Rang 6. Das erste Match zwischen beiden Klubs endete mit 5:3 Toren zugunsten der Pinguins und war auch zugleich der Saisonauftakt in die DEL 2. Gästetrainer Mike Stuart kann auf den kurzfristig verpflichteten und DEL erfahrenen Verteidiger Martin Walter zurückgreifen, der seit diesem Wochenende für die Pinguins aufläuft. 

DNL-Team gegen Landshut 

Auch das DNL-Team des ESV Kaufbeuren startet nach einer dreiwöchigen Pause wieder in den Spielbetrieb. Hatten die Jungs von Trainer Juha Nokelainen einen bärenstarken Auftakt in der DNL hingelegt, folgte in den letzten sieben Spielen gar sechs Niederlagen. Allerdings waren auch die vier Partien gegen Berlin und Mannheim darunter. Jetzt heißte es wieder Anschluss an die frühere Form finden und punkten. Gelegenheit gibt es am Samstag beim Match in Landshut und tags darauf am Sonntag ab 11.30 Uhr in der Sparkassen Arena Kaufbeuren. Der ESVK ist momentan mit 17 Punkten auf Rang 8 platziert, während der EVL mit 25 Punkten Rang vier einnimmt. von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare