Die Ausländer machen den Unterschied

ESVK gewinnt auch das vierte Spiel gegen Bad Nauheim knapp mit 5:3 

Florin Ketterer und Philipp Krauß ESVK
+
An der Bande wurde von Florin Ketterer und Philipp Krauß um jeden Zentimeter gekämpft.

Kaufbeuren – Der ESV Kaufbeuren bleibt weiter auf Erfolgskurs. Nach dem überraschenden Auswärtssieg in Frankfurt besiegten die Joker am Sonntag im Heimspiel den EC Bad Nauheim mit 5:3 Toren.

Die Gäste aus Bad Nauheim erwischten jedoch den besseren Start und gingen bereits in der dritten Minute mit 1:0 in Führung. Torwart Benedikt Hötzinger konnte zunächst noch aus kurzer Entfernung klären, doch gegen den Nachschuss von Nicolas Cornett hatte er keine Chance. Die Joker benötigten diesmal etwas Anlaufzeit, um auf Touren zu kommen. Beim ersten Überzahlspiel für den ESVK tankte sich Kapitän Tyler Spurgeon vor dem Tor durch und erzielte in der sechsten Minute den 1:1-Ausgleich. Nun hatten die Kaufbeurer durch John Lammers und Branden Gracel die Führung auf dem Schläger, doch Gäste-Torwart Felix Bick stand ihnen im Wege.

Gedankenschneller kehrte Bad Nauheim aus der ersten Pause zurück. Nach nur 20 Sekunden Spielzeit im zweiten Drittel traf David Äslin zur neuerlichen Führung für die roten Teufel. Die Gäste wirkten nun in ihren Aktionen zielstrebiger und selbst in Unterzahl konnten sie sich zwei gute Konterchancen erarbeiten. In einer Phase, in der Bad Nauheim dem dritten Tor näher war, traf Sami Blomqvist aus spitzem Winkel in der 30. Minute zum 2:2-Ausgleich. Der Treffer gab dem ESVK wieder etwas Rückenwind, doch die Gäste gingen in der 38. Minute nach einem Tor in Überzahl erneut in Führung. Verteidiger Tomas Schmidt brachte den Puck einfach Richtung Tor und dann schlug dieser im Kaufbeurer Tor ein. Glück hatten die Joker nur kurz darauf, als ein weiterer Treffer für Bad Nauheim nach dem Videobeweis zurückgenommen wurde. „Wir haben im zweiten Drittel nicht so gut gespielt und mussten oft dem Puck hinterherlaufen“, bemängelte Kapitän Tyler Spurgeon.

Auch zu Beginn des letzten Drittels hatte der ESVK erneut Glück bei einem Lattentreffer von Marvin Ratmann. Nach einer weiteren Strafe für die Gäste waren die Joker nun wieder am Drücker. In der 49. Minute wählte Branden Gracel statt dem eigenen Torschuss den Pass zu Sami Blomqvist, der den 3:3-Ausgleich erzielte. In der 51. Minute war erneut Gracel der Passgeber zur 4:3-Führung durch Joey Lewis. Bad Nauheim setzte 90 Sekunden vor dem Ende ohne Torhüter alles auf eine Karte, doch statt dem erhofften Ausgleich gelang John Lammers zwei Sekunden vor Schluss der Treffer zum 5:3-Endstand.

von Thomas Schreiber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großes Spektakel beim Blum-Cup Anfang September in Kaufbeuren
Kaufbeuren
Großes Spektakel beim Blum-Cup Anfang September in Kaufbeuren
Großes Spektakel beim Blum-Cup Anfang September in Kaufbeuren
Willemsen folgt auf Ellenrieder
Kaufbeuren
Willemsen folgt auf Ellenrieder
Willemsen folgt auf Ellenrieder

Kommentare