ESVK-Maschine läuft sich warm

ESVK gewinnt gegen den EV Füssen daheim mit 6:2 und siegt im Rückspiel 10:0

ESV Kaufbeuren und EV Füssen
+
EV Füssen konnte sich bei seinem starken Torhüter Benedikt Hötzinger bedanken, der sich mit gute Aktionen reihenweise profilieren konnte.
  • Selma Höfer
    VonSelma Höfer
    schließen

Kaufbeuren – Statt des alljährlichen öffentlichen Trainings zur Präsentation der neuen Mannschaft startete der ESV Kaufbeuren diesmal mit einem Testspiel gegen den EV Füssen im eigenen Stadion in die neue Saison. „Für ein Training hätten wir keine Zuschauer zugelassen bekommen, so haben wir uns für ein Vorbereitungsspiel entschieden. Zudem ist der EV Füssen auch Kooperationspartner für unseren Nachwuchs“, erklärte Geschäftsführer Michael Kreitl. Knapp 900 Fans hatten ihr Online-Ticket gebucht und konnten beim letztendlich standesgemäßen 6-2-Erfolg einen unterhaltsamen Eishockeyabend erleben. 

Natürlich hatte die kurzfristige Verpflichtung von Patrick Reimer bei vielen noch einmal zusätzliches Interesse geweckt. So durfte der Kapitän der Nürnberg Ice Tigers gleich an der Seite der beiden kanadischen Neuzugängen Tyler Spurgeon und John Lammers stürmen. Doch der benachbarte Oberligist wollte sich zunächst nicht mit der Außenseiterrolle anfreunden und spielte Munter nach vorne, während die Joker im Startdrittel noch mit sich selbst beschäftigt waren. Es war unschwer zu sehen, dass der EV Füssen bereits drei Spiele in den Beinen hatte.

Während bei den Gästen schon gute Ansätze vorhanden waren, wirkten die ersten Aktionen beim ESVK verständlicher Weise noch etwas unrund. So mussten die Kauf­beuren Fans nach der Führung der Gäste bis zur 27. Minute für den ersten Torjubel in dieser Saison warten. Das Drehbuch hätte es nicht besser vorschreiben können, dass ausgerechnet Patrick Reimer dieser Treffer gelang.

Ab der Hälfte des Spiels zogen die Joker dann auch das Tempo weiter an und der EV Füssen konnte sich bei seinem starken Torhüter Benedikt Hötzinger bedanken, der sich mit gute Aktionen reihenweise profilieren konnte. Auch der junge Philipp Krauß dürfte sich einen Eintrag im Notizbuch von ESVK-Trainer Rob Pallin verdient haben. Der Kaufbeurer Nachwuchsspieler, ausgestattet mit einer Förderlizenz für den EV Füssen, erzielte beide Tore gegen seinen Heimatverein. Neben einem Treffer von Branden Gracel, der wieder an der Seite von Sami Blomqvist stürmen durfte, gingen die restlichen fünf Tore auf das Konto der besagten Angriffsreihe um Patrick Reimer.

Auch wenn es zum Ende hin auf beiden Seiten einige Strafen gab, war es ein freundschaftliches Derby mit keinen bösen Attacken auf beiden Seiten. So musste auch der Füssener Quirin Stocker nur schmunzeln, als ihn Joker Verteidiger Jan Bednar mit einem Check auf die Kaufbeurer Spielerbank befördert hatte. Ein Lächeln im Gesicht hatte nach Spielende auch Schiedsrichter Robert Paule. Der ehemalige Verteidiger des ESVK war schon zu seiner aktiven Zeit ein Sympathieträger im Verein und wurde beim Verlassen des Eises mit einzelnen Sprechchören gefeiert.

Klare Sache

Arg gebeutelt wurde der Oberligist aus Füssen jedoch dann am Sonntag im Rückspiel vor eigenem Publikum. 0:10 hieß es am Ende für den ESV Kaufbeuren, der vor Spielfreude richtig sprühte.

Während die Joker komplett antreten konnten, musste Füssen nur mit drei Sturmreihen auskommen. Im Kaufbeurer Tor stand diesmal Jan Dalgic, der eine überzeugende Leistung bot. Er blieb über 60 Minuten nicht nur ohne Gegentor, sondern hatte auch noch einen Penalty gehalten. Während der letztjährige Torjäger Sami Blomqvist noch auf seinen ersten Treffer wartet, war diesmal sein Sturmpartner Branden Gracel gleich vier Mal erfolgreich. Die weiteren Tore erzielten Patrick Reimer und Alex Thiel (je 2), sowie Fabian Koziol und Joey Lewis.

Mit den Spielen im Get-Ready-Cup setzt sich die Vorbereitung für den ESVK weiter fort. Jeweils in Hin- und Rückspiel testet man dann gegen die Liga-Konkurrenten Ravensburg Towerstars, Heilbronner Falken und die Bietigheim Steelers. Über den Kartenvorkauf für die jeweiligen Heimpartien wird der Verein wieder kurzfristig Informationen zukommen lassen.

tsc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gigantisch
Kaufbeuren
Gigantisch
Gigantisch
Nach dem Rauswurf von Miroci
Kaufbeuren
Nach dem Rauswurf von Miroci
Nach dem Rauswurf von Miroci
Landestrainer stattet TSV Westendorf einen Besuch ab
Kaufbeuren
Landestrainer stattet TSV Westendorf einen Besuch ab
Landestrainer stattet TSV Westendorf einen Besuch ab

Kommentare