Joker zeigen Moral und siegen im dritten Spiel der Halbfinalserie mit 3:6

ESVK gewinnt in Ravensburg

+
Ein großartiger Kampf, angetrieben von vielen mitgereisten Fans, und ein überragender Stefan Vajs zeigten sich für den ersten Sieg des ESVK im Halbfinale verantwortlich.

Kaufbeuren – Drei Partien sind mittlerweile im Playoff-Halbfinale der DEL2 gespielt. Das Heimspiel der Joker ging am Freitagabend vor 3100 Zuschauern erst nach Verlängerung zu Ende. Dabei trafen die Ravensburger nach 15 Sekunden der Verlängerung zum 3:4-Siegtreffer. Vor 3418 Zuschauern in der CHG-Arena gab es im dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams am Sonntag aber einen verdienten 3:6-Auswärtssieg des ESVK.

Zwei Tage nach der unglücklichen 2:1-Niederlage in Oberschwaben wollten die Joker die Serie mit einem Heimsieg ausgleichen. Neben den bereits bekannten Ausfällen konnte diesmal Verteidiger Simon Schütz nicht auflaufen und Stürmer Steven Billich ist nach dem Foul an ihm im letzten Match außer Gefecht gesetzt worden. Dafür stürmte Youngster Marvin Schmid.

Es gab kein Abtasten beider Teams, sondern es ging gleich mit dem Tempo und dem Kampf vom letzten Match weiter. Der ESVK drückte und wurde schon in der fünften Minute belohnt, als Joey Lewis einen Pass von Sami Blomqvist ins gegnerische Tor abfälschte. Bei diesem Zwischenstand blieb es bis zur ersten Pause.

Mit wesentlich mehr Power kamen die Gäste dann aus der Kabine und trafen innerhalb von knapp über einer Minute zweimal ins Kaufbeurer Gehäuse. Eine Gemeinschaftsproduktion der beiden Finnen krönte Sami Blomqvist nach schönem Zuspiel von Jere Laaksonen zum 2:2-Ausgleich. Kurz danach rettete Ravensburgs Torhüter Jonas Langmann mit einer Glanzparade gegen Markus Lillich.

Gleich zu Beginn des dritten Drittels wurde Sami Blomqvist frei auf dem Weg zum Tor regelwidrig gebremst. Nachdem schon im ersten Match am Mittwoch Branden Gracel und auch Sami Blomqvist jeweils beim Penalty scheiterten, probierte es diesmal Markus Lillich. Auch er konnte Towerstars Torhüter Jonas Langmann nicht überwinden. Die Antwort folgte auf dem Fuß, als die Gäste postwendend wieder in Führung gingen. Zehn Minuten vor dem regulären Ende gelang Alex Thiel der verdiente Ausgleich, mit diesem 3:3-Stand ging es wieder einmal in die Verlängerung. Voll motiviert kamen die Gäste aus der Kabine und nach einem unglücklichen Scheibenverlust trafen die Towerstars nach nur 15 Sekunden zum 3:4-Endstand und damit zum zweiten Sieg in der Serie.

„Wir haben alles gegeben und hatten auch mehr Chancen, aber so ist halt mal der Sport. Ravensburg führt nun mit zwei Siegen, das ist für uns kein Problem, man braucht vier Siege zum Weiterkommen. Wir haben es schon öfters bewiesen, dass wir zurückkommen können und werden alles versuchen, damit wir das nächste Spiel gewinnen werden“, so ESVK-Trainer Andreas Brockmann.

Erfolgreiche Revanche

Gleich zwei Tage später kam es zum dritten Spiel der beiden Klubs. Mit der gleichen Besetzung wie am Freitag gingen die Joker in das Match. Eine frühe Führung der Gastgeber konnte Blomqvist noch im ersten Drittel ausgleichen. Gracel brachte die Kaufbeurer zu Beginn des zweiten Drittels in Führung, doch in der gleichen Spielminute trafen die Towerstars zum Ausgleich. Joey Lewis brachte nach 30 Minuten seine Farben erneut in Front. Danach musste Gracel nach hohem Stock des Gegners das Eis verletzungsbedingt verlassen und genäht werden. In Überzahl dann die Vorentscheidung für den ESVK, denn Blomqvist und Laaksonen sorgten zur 2:5-Führung. Acht Minuten vor Ende noch das 3:5, und Lewis machte mit seinem Treffer zum 3:6 ins leere Tor alles klar. „Es war ein enorm wichtiger Sieg. Wir haben heute auch das Scheibenglück gehabt, was uns bisher gefehlt hat. Ich bin stolz auf das Team“, sagte der ESVK-Trainer nach dem Spiel.

Dienstag wieder Heimspiel der Joker

Es geht Schlag auf Schlag im Spielplan. Bereits am Dienstagabend folgt das vierte Match. Sollte es erneut einen Sieg der Kaufbeurer Joker geben und die Serie damit ausgeglichen sein, würde am Sonntag Spiel Sechs wieder in Kaufbeuren stattfinden. Auf jeden Fall steigt am Freitag das fünfte Match in Ravensburg.

von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Turnverein Kaufbeuren zeichnet seine Sportler aus
Kaufbeuren
Turnverein Kaufbeuren zeichnet seine Sportler aus
Turnverein Kaufbeuren zeichnet seine Sportler aus

Kommentare