Joker erwarten die Dresdner Eislöwen in der Sparkassen Arena

ESVK siegt in Garmisch

+
Freuen sich auf die nun kommenden Heimspiel, die Jokes des ESVK.

Kaufbeuren – Endlich wieder im heimischen Stadion! Vorbehaltlich der endgültigen Abnahme durch die Stadt Kaufbeuren können die Joker am kommenden Freitag, 18. Oktober, wieder in die Sparkassen Arena zurückkehren. Dann findet dort ab 19.30 Uhr das Punktspiel gegen die Dresdner Eislöwen statt.

Nach über zehn Monaten Wanderschaft für Training und Spiele sehnen sich die Kaufbeurer ESVK-Spieler mit ihrem Trainer Dieter Hegen ins gewohnte Stadion zurück. Achtmal traten sie in der noch jungen DEL 2 Saison bislang auswärts an, nur das Auftaktmatch in Memmingen gegen Ravensburg war ein „Heimspiel“. Trotz der ganzen Auswärtspartien sind die Kaufbeurer Joker mit neun Punkten auf Rang neun zu finden, noch vor Weißwasser, Crimmitschau und dem Tabellenschlusslicht Heilbronn. 

Freitag Heimspiel um 19.30 Uhr 

Diese respektable Bilanz nach der Auswärtstour der Joker dürfte für eine gutgefüllte Sparkassen Arena am Freitagabend sorgen. Liegt doch das zulässige und nutzbare Fassungsvolumen bei nunmehr nur noch 2600 Zuschauern. Der Gast am Freitag, die Dresdner Eislöwen sind gut in diese Saison gestartet und mit 20 Punkten aus zehn Spielen auf Rang vier platziert. Wie gut die Akteure von deren Coach Thomas Piepisch, der seit 2009 dort hinter der Bande steht, momentan unterwegs sind zeigten schon die Resultate des letzten Wochen- endes. In Rosenheim ein 6:3-Sieg und zuhause ein klares 7:2 gegen die Heilbronner Falken. Mit verantwortlich für diesen Erfolg sind die beiden Finnen Sami Kaartinen (sechs Tore und acht Vorlagen) und Tomi Pöllänen (sieben Tore und zehn Assists) jeweils in zehn Spielen. 

In Landshut nichts zu holen 

Das Match letzten Freitag in Landshut verlor der ESVK mit 5:1 Toren. Zu abgeklärt traten die Niederbayern auf. In schöner Gleichmäßigkeit trafen die Landshuter vor 1847 Zuschauern. Nur Torhüter Stefan Vajs verhinderte eine noch höhere Niederlage. Den Ehrentreffer erzielte Stephen Schultz drei Minuten vor Ende. 

Sieg in Garmisch-Partenkirchen 

Dagegen lief es am Sonntagabend beim SC Riessersee sehr gut. Wieder endete das Match mit 5:1 Toren, doch diesmal verließen die Kaufbeurer das Eis als Sieger. Erst im zweiten Durchgang konnte Hans Detsch die Führung der Gastgeber aus dem ersten Drittel ausgleichen. Das letzte Drittel gehörte dann dem ESV Kaufbeuren. Vor 1448 Zuschauern trafen Jakub Körner, Maury Edwards, Michael Kreitl und Matti Näätänen zum 5:1-Endstand, wobei hier gleich dreimal die Verteidiger erfolgreich waren. Während Körner und Edwards bei Überzahl trafen kam Kreitl in Unterzahl gegen seinen letztjährigen Klub zum Torerfolg. 

Mit diesem wichtigen Sieg in Garmisch-Partenkirchen sind die Kaufbeurer am Mittelfeld der DEL 2 dran und können nun in den gehäuften Heimspielen weiteren Boden gutmachen.von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederaufstieg geschafft
Wiederaufstieg geschafft
Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Die Besten unter sich
Die Besten unter sich
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen

Kommentare