3:2 über den EHC Lustenau

ESVK siegt zum Auftakt

+
Die Joker sind ab sofort in Rot und Gelb auf Deutschlands Straßen unterwegs.

Kaufbeuren – Zwei Wochen lang hatte ESVK-Trainer Andreas Brockmann seine Jungs im Trainingslager auf heimischem Eis hart ran genommen. Nur einen Tag nach dem Ende folgte das erste Spiel. Gast war das Team des EHC Lustenau aus der Alps Hockey League. Stattliche 1866 Zuschauer scheuten bei hochsommerlichen Temperaturen nicht den Weg in die erdgas schwaben arena.

Die Gäste aus Österreich sind schon seit einiger Zeit im Spielbetrieb mit schon zwei Vorbereitungsspielen und hatten dadurch einen kleinen Vorteil. Dennoch gaben die Joker Gas und bestimmten das Spiel. ESVK-Coach Andreas Brockmann gab dabei allen anwesenden 21 Spielern Eiszeiten. Nach optischer Überlegenheit während des ersten Drittels spielten die Gäste kurz vor der ersten Pause einen schnellen Konter zum Führungstreffer.

Im zweiten Durchgang nutzten die Joker zwei Überzahlspiele durch Sami Blomqvist und Joey Lewis zur erstmaligen Führung. Marc-Michael Henne wechselte zur Hälfte der Spielzeit für Stefan Vajs ins Kaufbeu­rer Gehäuse.

Im letzten Drittel nutzten die Gäste gleich zu Beginn erneut einen schnellen Konter zum 2:2-Ausgleich. Gute Chancen erspielten sich die Cracks des EHC Lustenau immer während ihres druckvollen Powerplays, doch der Torabschluss blieb ihnen verwehrt. Anders dagegen die Kaufbeurer, zehn Minuten vor dem Ende schoss Neuzugang und Rückkehrer Brandon Gracel zum 3:2-Endstand ein.

Beim ESVK spielten folgende Verteidigerpaare zusammen: Kapitän Sebastian Osterloh mit Denis Pfaffengut, Neuzugang Julian Eichinger mit Florin Ketterer, Philipp de Paly mit Daniel Haase und Rückkehrer Phillip Messing mit Fabian Koziol. Im Sturm durfte zuerst Markus Lillich an die Seite von Sami Blomqvist und Brandon Gracel, später stürmte dann Neuzugang Marvin Schmid vom EV Füssen. Jere Laaksonen spielte mit Alexander Thiel und Max Schmidle. Die andere Reihe spielte mit Joey Lewis, Max Schäffler und Steven Billich. Florian Thomas standen Jonas Wolter und Daniel Oppolzer zur Seite. Die beiden Förderlizenzspieler Simon Schütz und Tim Wohlgemuth standen nicht zur Verfügung.

Schon am Dienstagabend treten die Kaufbeurer Joker beim EHC Olten in der Schweiz zum zweiten Testspiel an.

Freitag nächstes Heimspiel

Ab 19.30 treten die Innsbrucker Haie am Freitag in der erdgas schwaben arena an. Das Team aus Österreich spielt in der EBEL, das ist in Österreich die höchste Liga. Schon zweimal waren die Österreicher im Testspieleinsatz. Gegen das russische Team HC Vityaz aus der KHL unterlagen sie mit 3:4 Toren. Am Sonntag empfingen die Innsbrucker dann den amtierenden DEL2-Meister Bietigheim Steelers. Dabei gab es einen ungefährdeten 6:2-Erfolg für die Österreicher.

In Rot und Gelb unterwegs

Künftig wird der ESV Kaufbeuren zu seinen Auswärtsspielen im Rot-Gelben Mannschaftsbus unterwegs sein. Der Setra S 431 DT aus dem Hause von ESVK-Sponsor und Partner Berchtold‘s Autoreisen aus Kempten wurde in den letzten Tagen von der Firma schaurich werbung & beschriftung in stundenlanger Feinarbeit mit dem Layout von ESVK Mediendesigner Manuel Ort beklebt.

von Werner Mayr/kb

Auch interessant

Meistgelesen

Rrust Miroci trainiert wieder den BSK Olympia Neugablonz
Rrust Miroci trainiert wieder den BSK Olympia Neugablonz
Sichtungstag in Kaufbeuren für Fußballtalente
Sichtungstag in Kaufbeuren für Fußballtalente

Kommentare