Joker verlieren ersten Test gegen Dornbirn

5:6 nach Penaltyschießen

+
Das EBEL-Team aus Dornbirn (weiße Trikots) setzte sich in einer schnellen und torreichen Begegnung gegen den ESVK durch - jedoch erst im Penaltyschießen.

Kaufbeuren – Die Eiszeit hat in Kaufbeuren wieder begonnen. Nach zweiwöchigem Trainingslager auf heimischem Eis starteten die Kaufbeurer Joker am vergangenen Freitag mit dem ersten Testspiel in die Vorbereitungsphase. Gast war der EBEL-Klub Dornbirn Bulldogs aus Österreich, der auch den Sieg einfuhr.

ESVK-Trainer Andreas Brockmann musste auf Torhüter Stefan Vajs, Verteidiger Sebastian Osterloh und Stürmer Daniel Oppolzer verzichten, trotzdem konnte er auf sieben Verteidiger und vier ganze Sturmreihen zurückgreifen. Das Tor hütete Bastian Kucis.

Joker mit gutem Start

Besser ins Spiel kamen die Kaufbeurer, die nach elf Minuten durch Neuzugang Steven Billich in Führung gingen. Nur zwei Minuten darauf nutzten die Joker eine Überzahlgelegenheit, die Joey Lewis, ebenfalls ein Neuzugang, zum 2:0 verwandelte.

Zweimal zeigten dann die Gäste ihr starkes Powerplayspiel, kurz vor der ersten Pause zum Anschlusstreffer und dann kurz nach Wiederbeginn im zweiten Drittel zum Ausgleich. In diesem Spielabschnitt fielen keine Treffer mehr, das Match ging ausgeglichen weiter. Dann durften die 1462 Zuschauer das Feeling in der Eishalle am Berliner Platz nochmals leibhaftig auskosten. Ein starker Gewittersturm wehte die Blätter von den Bäumen bis auf die Eisfläche. Erst nach der Reinigung ging es wieder weiter.

Wieder war es der ESVK, der vorlegte. Der nächste Neuzugang durfte sich in die Torschützenliste eintragen. Auf Zuspiel von Max Schäffler traf Philipp de Paly zum 3:2. Die Vorarlberger nutzten danach wieder eine Überzahlgelegenheit zum Ausgleich und legten kurz darauf noch einen Treffer nach. Joey Lewis gelang mit seinem zweiten Treffer am Abend der erneute Ausgleich. Die nachfolgende Führung der Bulldogs konnte ESVK-Stürmer Jonas Wolter Sekunden später wieder ausgleichen. So blieb es bis zum Schluss beim gerechten 5:5-Unentschieden, selbst die fünfminütige Verlängerung brachte keinen Treffer mehr. Im anschließenden Penaltyschießen ließen die Dornbirn Bulldogs nichts anbrennen und sicherten sich somit den Sieg.

Freitag nach Österreich

Am Freitagabend treten die Joker um 19.30 Uhr bei den Zeller Eisbären an. Der Zeller EK spielt in der zweithöchsten österreichischen Liga. Der Klub kann auf eine lange Tradition verweisen (seit 1928) und gewann in der Vergangenheit schon sechsmal die Meisterschaft in der Nationalliga. Für die Eisbären ist es auch das zweite Testspiel, am Dienstagabend spielen sie in Neumarkt.

Sonntag nächstes Heimspiel

Einen Leckerbissen bekommen die Fans des ESVK am Sonntag serviert, denn da tritt der DEL-Ligist ERC Ingolstadt am Berliner Platz an. Spielbeginn gegen den Kooperationspartner ist um 18.30 Uhr am Berliner Platz.

von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eishockey-Profis Tanja und Nicola Eisenschmid über ihren Lieblingssport
Kaufbeuren
Eishockey-Profis Tanja und Nicola Eisenschmid über ihren Lieblingssport
Eishockey-Profis Tanja und Nicola Eisenschmid über ihren Lieblingssport
Ein halbes Leben für den ESVK
Kaufbeuren
Ein halbes Leben für den ESVK
Ein halbes Leben für den ESVK
SVK hat mit Mahmut Kabak neuen Coach gefunden
Kaufbeuren
SVK hat mit Mahmut Kabak neuen Coach gefunden
SVK hat mit Mahmut Kabak neuen Coach gefunden
BSK Olympia Neugablonz verliert Heimspiel unnötig gegen Erkheim
Kaufbeuren
BSK Olympia Neugablonz verliert Heimspiel unnötig gegen Erkheim
BSK Olympia Neugablonz verliert Heimspiel unnötig gegen Erkheim

Kommentare