Vorfreude auf Allgäu-Duell

BSK Olympia Neugablonz holt nächsten Sieg

+
Die BSK-Spieler Benjamin Maier (v. li.), Julian Süß und Alexander Weber feiern ihren Torschützen zum 1:0, Alexander Günter.

Kaufbeuren-Neugablonz – Vor einem Jahr hatte der BSK Olympia Neugablonz nach zwei Spieltagen nur einen mageren Punkt auf dem Konto, jetzt sieht die Situation schon anders aus. Nach dem Auftaktsieg gegen Türkgücü Königsbrunn legten die Schmuckstädter am vergangenen Sonntag wieder nach. Sie gewannen das Auswärtsspiel gegen den SV Cosmos Aystetten am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 1:0.

Auch diese schwere Hürde konnte der BSK meistern. Mit einigen Fans im Rücken setzte Neugablonz die nächste Duftmarke in der Fußball-Bezirksliga-Süd. Als einziges Team kassierten sie nach 180 effektiven Minuten noch kein Gegentreffer. „Momentan läuft alles nach Plan“, freut sich Cheftrainer Rrust Miroci über den zweiten Sieg. Mit Alexander Weber, Alexander Günter und Benjamin Maier sorgte das Trio immer wieder für gefährliche Momente vor dem Tor des Landesliga-Absteigers. In Minute 37 erzielte Günter nach einem mustergültigen Querpass von Maier das Tor des Spiels.

Allerdings hätten die Gäste wieder einmal vorzeitig den Deckel daraufsetzen können, geschweige müssen. Denn so wurde es besonders im zweiten Durchgang nochmals richtig spannend. Auch deshalb, weil Aystetten nur mit langen Bällen versuchte, die BSK-Abwehr zu knacken. Schlussmann Dennis Starowoit war nicht zu überwinden. „Wir haben keine Chance und dadurch kein Gegentor zugelassen“, so Miroci und Spielausschussvorsitzender Dieter Kropp ergänzt: „Aystetten hat sicherlich mehr Aufwand betrieben, aber unsere Defensive stand parat.“ Und obwohl der Gastgeber alles auf eine Karte setzte, blieb er ohne Torerfolg. „Du musst auch einmal solche Partien über die Zeit bringen“, lobt der Übungsleiter den Auftritt seiner Jungs.

Spitzenspiel am Samstag

Schon am dritten Spieltag kommt es zu einem Allgäuer Duell, wenn am kommenden Samstag Neugablonz um 15.30 Uhr im Waldstadion auf den TSV Ottobeuren trifft. Der Aufsteiger steht ebenfalls mit sechs Punkten ganz oben an der Tabellenspitze. Die Unterallgäuer gewannen das Auswärtsspiel in Babenhausen (3:2) und siegten am Wochenende daheim gegen Mitaufsteiger Neusäß (2:0). „Wir müssen hart arbeiten, um Ottobeuren in Schach halten zu können. Sie sind gefährlich, wir werden sie nicht unterschätzen“, konnte Rrust Miroci sie bereits beobachten. Selbst Dieter Kropp vermutet, dass der TSV mit breiter Brust nach Neugablonz fahren wird. „Man darf jetzt keine falschen Hoffnungen wecken“, sieht der BSK-Spielausschussvorsitzende die Mannschaft vor einer durchaus schweren Aufgabe.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vereine müssen um Fans kämpfen – Dauerkartenverkauf macht Hoffnung
Kaufbeuren
Vereine müssen um Fans kämpfen – Dauerkartenverkauf macht Hoffnung
Vereine müssen um Fans kämpfen – Dauerkartenverkauf macht Hoffnung
SVK-Frauen holen den Meistertitel und stehlen dem BSK die Show
Kaufbeuren
SVK-Frauen holen den Meistertitel und stehlen dem BSK die Show
SVK-Frauen holen den Meistertitel und stehlen dem BSK die Show

Kommentare