Event der Superlative

Internationales Stelldichein im Boxen in Neugablonz

+
Prominenten Besuch begrüßte BCK-Vorstand Roman Slobodyanikov in Neugablonz: Die amtierende Box-Weltmeisterin Tina Rupprecht aus Augsburg gab sich die Ehre.

Kaufbeuren – Am Ende konnte Roman Slobodyanikov richtig durchschnaufen. Auch wenn der Organisator des Newcomer-Boxevents seine eigene Veranstaltung nicht recht genießen und die Kämpfe verfolgen konnte, wurde sie am Ende dennoch zu einem großartigen Erfolg. Das auch deswegen, weil der 32-Jährige dank seines perfekten Netzwerkes Athleten aus Frankreich, Italien, Russland, Estland und Österreich nach Neugablonz lockte.

Auch Tina Rupprecht, amtierende Boxweltmeisterin aus Augsburg, folgte der Einladung des BC Kaufbeuren. „Wir sehen tolle Kämpfe“, findet sie es phantastisch, was Slobodyanikov mit seinem Team hier auf die Beine gestellt hat. Die 26-Jährige stand abseits des Rings im Mittelpunkt. Viele Zuschauer und Athleten wollten ein Erinnerungsfoto mit ihr. Unter den Augen von Heinz-Günter Deuster, Präsident des Bayerischen Amateur Box-Verbands, und Vizepräsident Leistungssport des Deutschen Boxsport-Verbands wurden 28 Kämpfe ausgetragen. „Hervorragend organisiert, ausgezeichnete Kämpfe“, so brachte es der bayerische Boxchef auf den Punkt.

Selbst die heimischen Kaufbeurer stiegen in den Ring. Nico Stettinger (31 kg) gewann sein Duell gegen Oliver Reichart aus Illertissen. Dimitri Baljayev, der im Limit plus 85 Kilo antrat, ging ebenfalls als Punktsieger hervor. Oleg Fertich (plus 91 kg) feierte wenige Wochen vor den Deutschen Meisterschaften in Velbert (NRW) einen souveränen 3:0-Punktsieg gegen den Grazer Magomed Konsujev. Dagegen verlor sein Vereinskollege Arthur Pernitzki (46 kg) sein Duell gegen den Kleinostheimer Can Gülal. Dagegen beherrschte Regina Slobodyanikov (60 kg) drei Runden lang Sara Varaldo aus Italien und ging souverän als Siegerin hervor.

Nicht nur der Auftritt seiner Sportler stimmte den BCK-Vorstand zuversichtlich, sondern auch der Zuspruch, den er erfuhr. „Ich möchte dieses Event gerne auf zwei Tage ausbauen“, und will somit diese Mammutveranstaltung etwas entzerren. „Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder“, verspricht Präsident Deuster.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied mit Ansage
Kaufbeuren
Abschied mit Ansage
Abschied mit Ansage
Kaufbeurer Marco Schmitt folgt auf Daniel Deli beim TSV Bernbeuren
Kaufbeuren
Kaufbeurer Marco Schmitt folgt auf Daniel Deli beim TSV Bernbeuren
Kaufbeurer Marco Schmitt folgt auf Daniel Deli beim TSV Bernbeuren

Kommentare