Fechten: Fünfknopfturnier und Gefro-Turnier

Starke Konkurrenz

+
Fechter aus acht Nationen sowie verschiedensten Altersklassen gaben sich in der Schelmenhofhalle die Ehre.

Kaufbeuren – Zwei Turniere mit 239 Startern aller Altersklassen aus acht Nationen: Das Kaufbeurer Fünfknopfturnier und das neue Gefro-Fechtturnier als Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft sorgten ein Wochenende lang für internationales Flair in der Kaufbeurer Schelmenhofhalle.

Trotz der außerordentlich starken Konkurrenz rangiert der TVK im Medaillenspiegel des Fünfknopfturniers auf Platz zwei mit dreimal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze. Die „Goldkinder“ Fiona Illig (zweimal) und Klemens Schneider standen ganz oben auf dem Treppchen. Robin Köber (zweimal) und Stefan Kleiner versilberten sich ihre Teilnahme. Uma Kutter, Kleiner sowie die Brüder Jonathan und Lukas Dressler gewannen jeweils Bronzemedaillen. 

Beim Gefro-Turnier konnte dagegen kein TVK-Fechter in die Medaillenränge vordringen; hier gingen die begehrten Auszeichnungen größtenteils an Sportler außerhalb Bayerns. Das beste Kaufbeurer Ergebnis erzielte hier im Jahrgang 2000 Lara Schnaubelt mit Platz 5, gefolgt von Nina Kutter (Platz 8) und Tillman Schneider (12.). Im Jahrgang 2001 wurde Maren Treiber bei ihrem ersten Turniereinsatz Siebte. Große Hilfe beim Ablauf der Veranstaltung erfuhr die TVK-Fechtabteilung nicht nur aus den eigenen Reihen: Neben dem Gewinn von drei Goldmedaillen und einmal Bronze für Ungarn engagierten sich die Fechtfreunde und mitgereiste Fans aus der ungarischen Partnerstadt Szombathely sowohl beim Auf- und Abbau der elf Fechtbahnen, als auch beim pausenlosen Einsatz als Kampfleiter und bestätigten damit das Gemeinschaftsprojekt. 

András Szabó (Gold im Florett und im Degen), Bence Szabó (Gold bei den Junioren) und Róbert Málics (Bronze in der Aktivenklasse) sorgten dafür, dass die Szombathelyer Fechter nicht mit leeren Händen die Heimreise antraten. Schirmherr Oberbürgermeister Stefan Bosse freute sich gemeinsam mit dem Kaufbeurer Sportpfleger Otto-Richard Zobel bei der Siegerehrung über die Vielzahl unterschiedlichster Teilnehmer. Erstmals konnte auch eine dreizehnköpfige Sportlergruppe aus dem ungarischen Kunszentmiklós begrüßt werden. Die Teilnehmer wurden vom dortigen Bürgermeister Szabolcs Bődi begleitet. 

Kaufbeurer Ergebnisse 

Die Ergebnisse der Kaufbeurer lauten wie folgt: 

Florett weiblich: Sophia Gimple (5. Platz) und Agnes Dirscherl (8.), beide Junioren; Uma Kutter (3. Platz, Jahrgang 2002); Fiona Illig, (1. Bambini). 

Florett männlich: Stefan Kleiner (2. Aktive und 3. Junioren); Jonas Hilgart (5.), Lorenz Hilgart (7.), Paul Haumayr (9.), Friedrich Schneider (10.), Nils Treiber (11.), alle Junioren; Klemens Schneider (11. Platz, Jahrgang 2003); Jonathan Dressler (9. Platz, Jahrgang 2002); Robin Köber (2. Bambini). 

Degen weiblich: Nastassja Einsle (7. Aktive), Sophia Gimple (8.), Mia Kutter (11.), Nina Kutter (13.), Josephine Geiger (16.), Agnes Dirscherl (17.), Lara Schnaubelt (18.), Susanne Schier (20.), Antonia Stöckeler, (21.), Cara Wichmann-Prehm, (22.), alle A-Jugend; Uma Kutter (9.), Pauline Geiger (11.), beide Jahrgang 2002; Fiona Illig (1. Bambini). 

Degen männlich: Stefan Kleiner (7.), Lukas Dressler (15.), Friedrich Schneider (16.), Stephan Sieber (24.), alle Aktive; Lukas Dressler (3.), Paul Haumayr (7.), Tillman Schneider (21.), Silvan Einsle (24.), alle A-Jugend; Jonathan Dressler (3., Jahrgang 2002); Klemens Schneider (1., Jahrgang 2003); Robin Köber (2. Bambini). von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Knappe Niederlage im Derby
Knappe Niederlage im Derby
ESVK bezwingt Vizemeister
ESVK bezwingt Vizemeister
Zwei Siege
Zwei Siege
Überglücklich und stolz
Überglücklich und stolz

Kommentare