Gastgeber gewinnt Dreikönigsturnier

FC Thalhofen holt sich den vierten Turniersieg in Folge

+
Gastgeber FC Thalhofen mit ihrem Trainer Florian Niemeyer (kniend unten rechts) gewann das Dreikönigsturnier bereits zum vierten Mal in Serie.

Thalhofen – Der FC Thalhofen hat zum vierten Mal in Folge das eigene Dreikönigs-Fußballturnier gewonnen. Im Finale setzte sich das Team gegen Türkspor Marktoberdorf mit 3:1 nach Penaltyschießen durch. Es war übrigens eine Neuauflage. Beide Teams standen sich schon im Jahr zuvor gegenüber. Auch hier holte sich der FCT den Turniersieg.

Insgesamt nahmen in der Dreifachturnhalle zwölf Mannschaften teil. Mit dem TSV Kottern startete sogar ein Bayernligist, der sich als Zweitplatzierter der Gruppe zwei für das Halbfinale qualifizierte. Nur Türkspor war hier besser und platzierte sich vor die Oberallgäuern. In der anderen Gruppe setzten sich Gastgeber FC Thalhofen und der FSV Marktoberdorf durch.

Im ersten Halbfinale standen sich Thalhofen und Kottern gegenüber. Robin Thiel erzielte im ersten Durchgang die 1:0-Führung für den Bezirksligisten. Die Partie wurde immer spannender, da der TSV ausglich. Kottern agierte druckvoller, drängte auf die Entscheidung, doch am Ende gab es Penaltyschießen. Die Turnierleitung entschied sich für den neu erfundenen Modus. Ähnlich wie beim Eishockey hat der Schütze fünf Sekunden Zeit den Ball ab der Mittellinie im Tor unterzubringen. Das Team um Trainer Florian Niemeyer, der selbst mitspielte, entschied hier das Duell mit 3:2.

Im zweiten Halbfinale standen sich der FSV Marktoberdorf und Türkspor Marktoberdorf gegenüber. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Auch hier ging es ins Penaltyschießen, welches Türk­spor mit 3:2 gewann. Das Spiel um Platz drei entschied der TSV Kottern mit 3:0 gegen den FSV Marktoberdorf.

Spannung versprach das abschließende Finale. Nach fünf gespielten Minuten brachte Kim Lukas mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck den FC Thalhofen mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel machte Türkspor auf, sodass der Bezirksligist zu einigen Konterchancen kam. Zwei Minuten vor Spiel­ende traf Cenk Er zum 1:1. Die Entscheidung über den Turniersieg brachte erneut ein Penaltyschießen. Der Gastgeber setzte sich letztendlich mit 3:1 durch und feierte den Turniersieg.

Ehrungen

Cenk Er von Türkspor Markt­oberdorf wurde zum besten Turnierspieler gewählt. Fabian Hummel vom SV Wald durfte sich die Auszeichnung als bester Torhüter mit nach Haus nehmen, während Matthias Jocham vom TSV Kottern die Trophäe als bester Torjäger des Turniers in Empfang nahm.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf
Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf

Kommentare