Gold und Bronze

Zwei Medaillen für Kaufbeurer Judoka bei Bayerischer Meisterschaft

+
Mächtig stolz ist Dieter Zimmermann (Mitte) auf seine Schützlinge Roman Moltschanov (re.) und Markus Hartmann.

Kaufbeuren/Abensberg – Abensberg ist jährlicher Schauplatz für den größten Stammtisch der Republik im Gillamos. Genau dort sorgen Jahr für Jahr auch die Judoka des TSV Abensberg für Schlagzeilen. Jüngst fanden im Landkreis Kelheim die Bayerischen Einzelmeisterschaften der männlichen U18 statt. Die beiden Kaufbeurer Nicolas Hartmann und Roman Moltschanov gingen jeweils im Limit bis 73 Kilogramm auf die Tatami. Am Ende des Tages kamen sie nicht mit leeren Händen in die Wertachstadt zurück.

Moltschanov ging im Pool B auf Titeljagd. Seinen Auftaktkampf gewann er souverän gegen Jakob Heinze (DJK Ensdorf). Auch Christian Zeeb vom ESV Ingolstadt konnte den Kaufbeurer nicht bremsen. Der Oberbayer verlor nach drei Shidos (Strafwertung wegen Passivität) das Duell. Um in die Vorschlussrunde einzuziehen, musste der TVK’ler nun Jonathan Bischoff (Ansbach) aus dem Weg räumen. Moltschanov gelang nach einem harten Griffkampf doch eine gelungene Fußtechnik Ko uchi gari (kleine Innensichel), die ihm eine 7:0-Punktführung einbrachte. Souverän brachte er die Begegnung über die Zeit und stand im Finale.

Parallel musste Nicolas Hartmann im Pool A ran. Seinen ersten Kampf gewann er gegen Emil Schenk vom JC Lauf vorzeitig. Der Aschaffenburger Theo Aullenbach war für den Judoka des TVK am Ende eine Nummer zu groß. Er verlor dieses Duell. Hartmanns Weg ging nun über die Trostrunde. Hier stand er seinem Bezirkskaderkollegen, Felix Müller aus Königsbrunn, gegenüber. Nach einem Haltegriff beendete Hartman das Duell mit 10:0 Punkten. Im entscheidenden Kampf um den Einzug ins kleine Finale blieb Nicolas Hartmann auch hier siegreich. Dort traf er auf Jonathan Bischoff, der schon gegen Roman Moltschanov das Nachsehen hatte. Hartmann gewann das Duell mit 10:0 Punkten und heimste sich Bronze ein.

Im Finale musste Roman Moltschanov gegen den Nürnberger David Gassaev auf die Matte. Der A-Poolsieger und der Kaufbeurer lieferten sich von Beginn an ein hartes Duell. In der regulären Kampfzeit fiel keine Wertung, das Golden Score musste die Entscheidung bringen. Moltschanov überzeugte hier und ging mit 7:0 Punkten als Sieger hervor. „Beide Athleten haben ihren Auftrag erfüllt und die Kaufbeurer Farben würdevoll vertreten“, zieht Coach und Abteilungsleiter Dieter Zimmermann ein positives Fazit.

Neu gemischt werden derweil die Karten für beide Judoka bei den Süddeutschen Einzelmeisterschaften. Am 16. Februar stehen die Titelkämpfe in München auf dem Programm.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Rrust Miroci trainiert wieder den BSK Olympia Neugablonz
Rrust Miroci trainiert wieder den BSK Olympia Neugablonz

Kommentare