Volleyball: SV Mauerstetten hat sieben neue Spielerinnen

Trainer Gumpp macht alleine weiter

+
Fabian Gumpp geht als Headcoach in seine zweite Saison mit dem SV Mauerstetten.

Mauerstetten – Personelle Veränderungen gibt es bei den Volleyballerinnen des SV Mauerstetten: Fabian Gumpp wird in der kommenden Drittliga-Saison alleine das neuformierte Team anführen. Timo Kunkel, der ihm in der Spielzeit 2018/2019 noch zur Seite stand, kümmert sich fortan um das U15-Team des SVM.

Anders als noch in der Vorsaison ist die erste Mannschaft im Betreuer- und Trainerstab breiter aufgestellt. Mit Tanja Wolf steht eine ehemalige Spielerin nun als Co-Trainerin zur Verfügung. Auch Lucia Kaiser hat sich angeboten, das SVM-Team in der Organisation zu unterstützen. Fabian Gumpp überlegte lange, bevor er seine Zusage gab. „Ich musste Aufwand und Nutzen gegenüberstellen.“ Letztendlich hat er entschieden, weiterhin in Mauerstetten zu bleiben. Allerdings hat er seinen Trainerjob in Kleinaitingen beendet, wird aber zusätzlich, neben dem Engagement beim SVM, noch das Regionalliga-Team des TB München trainieren.

Seit Anfang Juli läuft die Vorbereitung in Mauerstetten. Speziell in diesem Monat soll viel an Technik und Kraft gearbeitet werden. Priorität habe aber das Kennenlernen untereinander. Denn der SVM muss allein sieben Neuzugänge integrieren. „Ja, wir haben gewaltige Veränderungen im Vergleich zur Vorsaison in unserem Team. In der Summe betrachtet hatten wir schon in der vergangenen Spielzeit zu wenige Spielerinnen. Jetzt haben wir einen guten Kader mit der nötigen qualitativen Breite“, so Gumpp. Neu im Team sind Eva Jahnke (Bad Grönenbach), Svenja Lipczinsky, Marina Gerum, Steffi Klob (alle Kleinaitingen), Monika Dürr (vereinslos), Yvonne Gorsky (Friedberg) und Steffi Rudolf (Planegg-Krailling). Aus der zweiten Mannschaft des SVM rückt Daniela Günther nach oben. „Ziel ist es jetzt, die neuen Spielerinnen ins Team zu integrieren, um so auf dem Parkett ein harmonisches Miteinander zu erreichen“, sieht Headcoach Fabian Gumpp dies als wichtige Maßnahme. Besonders freut ihn, dass alle Spielerinnen bereit sind, diesen Weg gemeinsam zu beschreiten. „Wir haben viele neue Gesichter, das bedeutet auch neuen Schwung, viele Impulse und besonders viele Ideen für ein erfolgreiches Spiel“, macht der Übungsleiter deutlich. Während im Juli zwei Einheiten pro Woche anstehen, wird ab August dann dreimal trainiert.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Sieben Spiele ungeschlagen: BSK bleibt Dritter
Sieben Spiele ungeschlagen: BSK bleibt Dritter
Erfolg für den Reitverein „Reit- und Turniergemeinschaft Obere Mühle e.V.” bei den Schwäbischen Verbandsmeisterschaften
Erfolg für den Reitverein „Reit- und Turniergemeinschaft Obere Mühle e.V.” bei den Schwäbischen Verbandsmeisterschaften
Kaufbeurer Roman Moltschanov gewinnt Domreiterturnier in Bamberg
Kaufbeurer Roman Moltschanov gewinnt Domreiterturnier in Bamberg
Kantersieg der Westendorfer Ringer gegen Untergriesbach
Kantersieg der Westendorfer Ringer gegen Untergriesbach

Kommentare