Starker Auftritt wird belohnt

+
Die Handballer der SG feiern ausgelassen Platz drei in der Bezirksoberliga mit einem Tänzchen.

Kaufbeuren – Die Handballer der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz haben sich ein phantastisches Weihnachtsgeschenk bereitet. Bei ihrem Nachholspiel am Dienstagabend gegen den TSV Murnau gewannen die SG’ler in einem hochdramatischen Spiel am Ende verdient mit 42:39.

Sie holten sich damit nicht nur den vierten Sieg in Folge in der Bezirksoberliga, sondern schlossen das Jahr 2015 auf dem dritten Tabellenplatz hinter Spitzenreiter Kempten-Kottern und Landsberg ab. 

„Das war ein absoluter Kraftakt“, strahlte Coach Christoph Spitschan nach dem Schlusspfiff bis über beide Ohren. Seine Mannschaft schwimme derzeit auf einer Erfolgswelle. 

Selbst SG-Handballchef Werner Schenk zeigte sich sehr zufrieden: „Keiner hat damit gerechnet. Die Mannschaft wächst von Spiel zu Spiel. Sie hat eine enorme Geschlossenheit. Man sieht allen regelrecht den Spaß am Handballspielen an“. 

Ohne Markus Kreuziger musste die SG die schwere Aufgabe gegen die Oberbayern bestehen. Schon im ersten Durchgang entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Thomas Stanglmair war Dreh- und Angelpunkt beim TSV Murnau. Der ehemalige Bayernligaspieler zeigte einen starken Auftritt. Doch an diesem Abend wuchsen selbst die Kaufbeurer über sich hinaus. 

Obwohl die SG im ersten Durchgang zwischenzeitlich 11:6 führte, kam Murnau immer zurück. Zur Pause führte der Gastgeber mit 18:15 und legte ein ordentliches Tempo vor. „Ich hatte einige Bedenken, ob wir das Level überhaupt halten können“, so Spitschan. 

Doch seine Mannschaft enttäuschte den Übungsleiter in keinster Weise. Auch als Murnau im zweiten Durchgang zum ersten Mal überhaupt mit 29:28 in Führung ging, brachte es die SG in keinster Weise aus dem Konzept. Als die SG beim Stand von 35:35 fünf Tore in Folge erzielte, war der Bann bei Murnau gebrochen. 

„Meine Jungs haben den Turbo eingeschaltet und eine starke Leistung gezeigt“, attestierte Spitschan seinem Team ein großes Kämpferherz.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Etappenziel erreicht
Etappenziel erreicht
Klassenerhalt geschafft
Klassenerhalt geschafft
Veränderungen wagen
Veränderungen wagen
Viel Lob der anderen Teams
Viel Lob der anderen Teams

Kommentare