Der Hitze trotzen

Handball-Teams schwitzen in der Vorbereitungsphase

+
Die Handballer trainieren schon fleißig auf die Saison hin.

Marktoberdorf/Kaufbeuren – Trotz der andauernd sommerlichen Temperaturen arbeiten die Handball-Teams schon fieberhaft auf ihren im September beginnenden Saisonstart hin. Derweil zieht der neue Damen-Coach der SG Biessenhofen-Marktoberdorf, Christian Klöck, schon ein erstes positives Zwischenfazit.

„Teilweise läuft es bei uns richtig gut im Training“, erzählt Klöck und deutet aber auf die Niederlage im Molten-Cup hin. In der ersten Pokalrunde musste sein Team eine 17:23-Niederlage gegen den HCD Gröbenzell einstecken. „Wir hatten zwar unsere guten Trainingsergebnisse, konnten diese aber noch nicht ganz im Spiel umsetzen“, wies seine Mannschaft phasenweise doch eine gewisse Verunsicherung auf. „Wir müssen daher noch Geduld haben.“ Zur Pause lag die SG mit 5:9 zurück. Allerdings erwischten die Ostallgäuerinnen keinen besonders guten Tag. Am Tag zuvor stand noch ein Vorbereitungsspiel gegen Weßling auf dem Programm, das sie gewannen. 

Obwohl viele Handball-Teams aufgrund der Kräfte zehrenden Vorbereitungsphase im August auch eine Pause einlegen, trainieren die Landesliga-Damen durch. Im September ist ein Trainingslager angesetzt. Da werden sich die Spielerinnen dann ihren Feinschliff für den Saisonstart am 15. September holen. „Mit jetzigem Stand sind wir voll im Soll“, zieht Christian Klöck eine positive Zwischenbilanz.

Intensive Einheiten

Unterdessen trainiert das Bezirksoberliga-Männerteam der Spielgemeinschaft Kaufbeuren-Neugablonz mit einem relativ kleinen Kader. Harte und intensive Einheiten mussten die Spieler bereits über sich ergehen lassen. „In jeder Einheit bauen wir konditionelle Elemente mit ein; Tempo, Dynamik wird daher auch in Kleingruppen intensiviert“, erzählt Coach Mihaly More. Positiv überrascht ist er von den Neuzugängen. „Florian Brath macht sich sehr gut, ist richtig topp in der Abwehr. Er hat sich schon genauso integriert wie Christian Heil, der auf der Linksaußenposition agiert.“ Auch bei der SG sei man auf einem guten Weg. Die Nachwuchshoffnungen, David Sobl und Bastian Spitschan, erweisen sich als hoffnungsvolle Talente, die nicht nur mithalten können, sondern bereits jetzt schon mit ihren jungen Jahren eine echte Bereicherung für das Team sind.

Bisher absolvierte die SG Kaufbeuren-Neugablonz drei Testspiele, wovon die Partie gegen den Landesligisten TV Immenstadt knapp verloren ging. „Wir waren hier nicht ganz komplett“, macht Coach More deutlich. Mitte August gönnt sich die Mannschaft eine kurze Verschnaufpause vom Training, ehe es dann in die Vollen geht. Anfang September wartet auf das gesamte Team noch ein Wochenend-Event nach Tschechien oder Österreich. Der Saisonstart ist am 22. September mit einem Auswärtsspiel beim SC Unterpfaffenhofen/Germering.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Virtueller Bezirkstag der Judokas: Dieter Zimmermann und David Karle wieder in Ämtern bestätigt
Kaufbeuren
Virtueller Bezirkstag der Judokas: Dieter Zimmermann und David Karle wieder in Ämtern bestätigt
Virtueller Bezirkstag der Judokas: Dieter Zimmermann und David Karle wieder in Ämtern bestätigt
David Karle vom TV Kaufbeuren bildet Judotrainer weiter
Kaufbeuren
David Karle vom TV Kaufbeuren bildet Judotrainer weiter
David Karle vom TV Kaufbeuren bildet Judotrainer weiter
Thalhofen holt gegen Heimertingen den siebten Heimsieg
Kaufbeuren
Thalhofen holt gegen Heimertingen den siebten Heimsieg
Thalhofen holt gegen Heimertingen den siebten Heimsieg
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Kaufbeuren
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison
Vier Neubesetzungen: ESV Kaufbeuren startet mit kompletten Kader in die Saison

Kommentare