Großes Fußball-Event

30 Hobbyteams treten beim diesjährigen Allgäu-Cup in Neugablonz an

+
Im vergangenen Jahr waren die Teams Streetsoccer und die Russian Tigers die Gewinner des Allgäu-Cups.

Kaufbeuren-Neugablonz – Zum bereits sechsten Mal geht am kommenden Samstag, 22. Juni der Allgäu-Cup über die Bühne. Auf dem Sportgelände in der Turnerstraße in Neugablonz kommen Hobbykicker voll auf ihre Kosten. Waren bei der Premiere im Jahr 2014 noch 16 Mannschaften dabei, so kann Organisationschef Alexander Günter für dieses Jahr fast die doppelte Anzahl an Teams begrüßen.

Der Allgäu-Cup hat sich über die vergangenen Jahre zu einer festen Institution entwickelt. „Wir freuen uns über so viele neue Mannschaften, die sogar aus dem Münchner und oberbayerischen Raum extra nach Neugablonz kommen“, strahlt Günter dabei über das ganze Gesicht und fügt hinzu: „Bis zum Turniertag werden wir wohl mit 30 Teams starten.“ Schon im vergangenen Jahr träumte Turnierchef Alexander Günter von drei Spielfeldern. Dieser Herausforderung werden sich die Verantwortlichen bei der sechsten Auflage nun stellen. Gespielt wird in sechs Gruppen à fünf Mannschaften. Eine Qualifikationsrunde entscheidet, welche Teams letztendlich in der Profi- oder in der Hobbyrunde zum Zuge kommen werden. In erster Linie soll aber neben König Fußball auch der Spaß abseits der Spielfelder nicht zu kurz kommen. Mit „Beer Pong“ wartet ein Geschicklichkeitsspiel. Hier müssen Ping-Pong-Bälle in Becher geworfen werden. Für die Kinder gibt es Kinderschminken und eine Hüpfburg. Auch für die optimale Verpflegung durch das Impuls-Team ist gesorgt. Hinzu kommen einige Auftritte, unter anderem von der Tanzformation Gentrix. „Es ist Jahr für Jahr unser Bestreben, den Allgäu-Cup als großes Familien­event zu präsentieren“, laden Alexander Günter und seine Mitstreiter alle ein, hier dabei zu sein. Über 20 Helferinnen und Helfer sorgen dafür, dass die Veranstaltung reibungslos über die Bühne geht.

Fakten rund um den Allgäu-Cup

Die Spieldauer beträgt einmal zehn Minuten. Gespielt wird auf drei Kleinfeldern mit Kleinfeldtoren. Ein Team besteht aus fünf Feldspielern, einem Torwart und beliebig vielen Auswechselspielern. Auf den besten Spieler, den besten Torwart und den erfolgreichsten Torschützen warten Pokale. Darüber hinaus wird auch die fairste Turniermannschaft ausgezeichnet. Turnierbeginn ist 10 Uhr. Die Siegerehrung ist ab 17 Uhr angesetzt.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf
Stefan Settele aus Baisweil erneut bei Weltmeisterschaft im Extremhindernislauf

Kommentare