Hockey for Hope veranstaltet Inlinehockey-Turnier im Mai

Planungen laufen bereits

+
Der neu gegründete Verein „Hockey for Hope“ wirbt mit seinem neuen Logo schon jetzt für das große Inlinehockey-Turnier im Mai.

Kaufbeuren – Einige Wochen sind bereits ins Land gezogen, seitdem der neue Verein „Hockey for Hope“ gegründet wurde. Schon jetzt laufen die Planungen für eine Neuauflage des Turniers. Sämtliche Erlöse gehen im Nachgang wieder an gemeinnützige Projekte für Kinder und Jugendliche.

War es im vergangenen Jahr der krönende Schlusspunkt im altehrwürdigen Eisstadion am Berliner Platz, so wird das Spektakel diesmal in der „erdgas schwaben arena“ im Frühling stattfinden. Der Termin steht auch schon fest: Am 12. und 13. Mai ist die Halle fest in der Hand der zahlreichen Inlinehockey-Teams. „Was uns besonders freut, dass sich bereits schon mehrere Teams, die bereits im vergangenen Jahr teilnahmen, wieder angemeldet haben“, freut sich Alexander Uhrle, Erster Vorsitzender des neugegründeten Vereins „Hockey for Hope“. Selbst der Titelverteidiger, die Augsburg Selects, haben ihre Zusage bereits gegeben. Schon jetzt können sich interessierte Vereine und Hobby-Teams über www.hockey-for-hope.com anmelden. Darüber hinaus werden noch Schiedsrichter gesucht. Gespielt wird nach offiziellen Inlinehockey-Regeln, jedoch ohne Abseits. Als Spielgerät können die Teams zwischen Ball und Puck wählen. Im vergangenen Jahr wurde ein Reinerlös von 3.500 Euro erwirtschaftet, der primär an humedica und den Stadtjugendring Kaufbeuren ging. Auch für dieses Jahr sollen erneut drei Projekte gefördert werden: Der Förderkreis für krebskranke Kinder im Allgäu e.V., Kleine Patienten in Not e.V. und ein Projekt von humedica, nämlich die Kindertagesstätte bei Camp do Coelho in Brasilien.

Uhrle ruft daher auch zu Sach- und Geldspenden auf. „Wir freuen uns auf jede Unterstützung und sind auch offen für jegliche Kooperationen.“ Dankenswerterweise hat auch der ESVK-Bankdienst seine Unterstützung für das Mai-Wochenende wieder zugesagt. Derweil wird bereits auch an einem attraktiven Rahmenprogramm gefeilt.

Eine 13-köpfige Mannschaft zeichnet sich für die Turnierorganisation verantwortlich. Es ist die gleiche Anzahl an Personen, die auch den Verein „Hockey for Hope“ gegründet hat. „Aktuell ist noch die Eintragung ins Vereinsregister am Laufen“, informiert Alexander Uhrle abschließend.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bäcker Pit Kustermann seit über 30 Jahren Kameramann für den ESVK
Bäcker Pit Kustermann seit über 30 Jahren Kameramann für den ESVK
ESVK Spieler Florin Ketterer spricht über den Spielemarathon
ESVK Spieler Florin Ketterer spricht über den Spielemarathon
Kaufbeurer Judoka Daniel Stogniev holt in Glasgow Bronze
Kaufbeurer Judoka Daniel Stogniev holt in Glasgow Bronze

Kommentare