Auftakt nach Maß

+
Bitteres Aus: Martin Lerchenmüller musste nach einem Schlag auf die Achillessehne ausgewechselt werden.

Kaufbeuren – Der BSK Olympia Neugablonz hat zum Saisonauftakt in der Fußball-Bezirksliga-Süd gleich eine erste Duftmarke gesetzt. Die Schmuckstädter gewannen unter ihrem neuen Coach Günter Bayer im heimischen Waldstadion gegen den TSV Haunstetten verdient mit 3:0 (2:0).

„Haunstetten ist nicht irgendeine Mannschaft. Sie spielen ja auch einen guten Fußball und werden am Ende vorne dabei sein“, so Bayer nach dem Schlusspfiff. Er sei stolz auf seine Jungs. „Speziell was wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, zeigt die Qualität in der Mannschaft“. Die Gäste waren bereits nach 39 Minuten dezimiert, als Maximilian Murphy mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Neuzugang Martin Lerchenmüller brachte seinen BSK mit einem sehenswerten Fallrückzieher verdient mit 1:0 in Führung (39.). Noch vor der Pause stellte Mathias Franke (44.) die Weichen auf den so wichtigen Auftaktsieg in die neue Spielzeit 2016/2017. Nach einem Pass von Alexander Günter schob Franke die Kugel aus rund 16 Metern unhaltbar ins gegnerische Tor. Dass es die Hausherren nach der Pause etwas ruhiger angingen, hatte aus Sicht von Coach Günter Bayer einen triftigen Grund. „Du musst in dieser Phase, auch mit einem Mann mehr auf dem Platz, das 2:0 erst einmal verwalten. Und wir haben auf die Chance zum dritten Tor gewartet“.

Alexander Weber erzielte in der 89. Minute das 3:0 gegen den TSV Haunstetten, die zwar nie aufgaben, aber gegen eine qualitativ starke BSK-Truppe zum Saisonauftakt den Kürzeren zogen. „Uns war wichtig, dass wir zu Null spielen. Das haben wir geschafft“, lobt Günter Bayer sein Team.

Allerdings ist nach dem Ausfall von Martin Lerchenmüller in der 74. Spielminute unklar, wie lange der 32-jährige Abwehrspieler fehlen wird. Nach einem Schlag auf die Achillessehne musste er vorzeitig ausgewechselt werden. Fraglich ist sein Einsatz in der dritten Runde des Totopokals am Mittwoch, 27. Juli, um 18.30 Uhr beim SV Oberostendorf. Nach den Erfolgen über Thingau und Baisweil-Lauchdorf soll jetzt auch die dritte Mannschaft infolge in diesem Wettbewerb bezwungen werden.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Feldbrügge ist nicht mehr Trainer der SVK-Frauen
Feldbrügge ist nicht mehr Trainer der SVK-Frauen
Nicht hoffnungslos
Nicht hoffnungslos
Auf Peter folgt Peter
Auf Peter folgt Peter
Letztes Mal im alten Stadion
Letztes Mal im alten Stadion

Kommentare