Kampf um Playoff-Teilnahme

ESVK spielt am Sonntag gegen die Punktgleichen aus Bietigheim

+

Kaufbeuren – Am letzten Hauptrundenspieltag sicherten sich die Kaufbeurer Joker mit dem 3:5 Auswärtssieg in Bad Nauheim den vorzeitigen Klassenerhalt und die Teilnahme an den Pre-Playoffs, welche schon am gestrigen Freitagabend mit dem ersten Spiel in Bietigheim begannen. (Ergebnis erst nach Redaktionsschluss).

Der Gegner aus dem Schwabenland, aus Bietigheim, waren als Tabellenachter punktgleich mit dem neunten ESVK und nur die Tordifferenz entschied mit zwei Toren mehr die bessere Platzierung der Steelers. Der Vorteil darin liegt, dass bei einem etwaigen dritten Match am Dienstagabend dann der Heimvorteil bei den Steelers liegen würde.

Sonntag 17 Uhr gegen Bietigheim

Ein volles Haus können die Verantwortlichen sicherlich zu diesem Match am Sonntag, 8. März, um 17 Uhr erwarten. Die Bietigheimer Steelers sind ein gern gesehenen Gast in Kaufbeuren, selbst diese Saison gewannen die Joker drei der vier Hauptrundenspiele gegen die Schwaben. Ob eventuell jemand zusätzlich zum Kader der letzten Spiele hinzukommt, ist noch offen. Fakt ist jedoch, dass sowohl Philipp de Paly wie auch Alex Thiel bereits wieder trainieren.

Ehrung für Max Schmidle

Ein besonderes Jubiläum feierte Stürmer Max Schmidle beim letzten Punktspiel in Bad Nauheim. Er bestritt dort sein 500. Match für den ESVK und brachte es auf stolze 300 Scorerpunkte. Aus dem Kaufbeurer Nachwuchs hervorgegangen startete er seine Karriere in der Saison 2003/04 beim ESVK in der 2. Bundesliga. Ab der Saison 2006/07 begann die Wanderschaft über Regensburg, Hamburg, Dresden, Ravensburg und Hannover, ehe er 2013 wieder den Weg zurück zum ESVK in die neu installierte DEL2 fand.

Für das Jubiläum wird der 35-Jährige Stürmer am Sonntag vor dem Pre-Playoffspiel gegen die Steelers auch entsprechend geehrt. Der Plan ist, dass zu seinen Ehren die gesamte Mannschaft beim Warm-up am Sonntag ein spezielles Trikot tragen wird. Jeder Spieler wird die Nummer 500 und dem Namen Schmidle auf dem Rücken tragen. Diese speziellen, Trikots werden nach der Saison versteigert und der Erlös kommt dem Nachwuchs des ESVK zugute.

Sami Blomqvist wieder Top-Torjäger

Schon letzte Saison war der Finne erfolgreichster Torjäger der Liga, auch diese Spielzeit führt er mit 38 Toren die Bestenliste der DEL2 an. Darüber hinaus ist Blomqvist mit 74 Scorerpunkten hinter Dylan Wruck aus Heilbronn auch zweitbester Scorer der DEL2. Aus diesem Grund hat der ESVK handsignierte Poster aufgelegt, die es dann im Fanshop für 7,10 Euro das Stück zu kaufen gibt.

wm

Auch interessant

Kommentare